Pflanzen überwintern – Welches Gewächshaus ist am besten?

Es ist Winter. Die Tage werden ruhiger und verschneiter. Perfekt, um deine Füße hochzulegen und zu entspannen. Deine Garten- oder Balkonpflanzen sind von der einsetzenden Kälte jedoch alles andere als begeistert. Ich zeige dir, wie du mit einem Glas- oder Folien-Gewächshaus deine Pflanzen überwintern kannst und sie für die kalten Monate stärkst.

8 MIN 24 Dez
letzte Aktualisierung: 04 Feb 2022
Teilen:

Neueste Blogbeiträge

8 MIN 27 Mai Dein Rasenpflege-Programm für den Juni 6 MIN 24 Jun Dein Rasenpflege-Programm für den Juli 9 MIN 10 Jun Mein Rasen wächst nicht – Das sind die 13 häufigsten Fehler

Was bedeutet „Pflanzen überwintern“?

Sobald es kühler wird, schützen wir Menschen uns mit kuschlig dicker Kleidung und rücken ein Stück näher an die Heizung. Pflanzen sind dieser Jahreszeit hingegen schutzlos ausgesetzt. Besonders exotische Garten- und Balkonpflanzen sind oftmals nicht winterfest und müssen im Frühling entweder gepflegt und gestärkt oder ersetzt werden. Pflanzen überwintern heißt also: Den Standort der Pflanze und die Pflanze selbst optimieren, damit sie den Winter nahezu unbeschadet übersteht.

Das Wichtigste beim Pflanzen Überwintern ist, dass du den Wurzelballen vorm Einfrieren und zu viel Nässe schützt. Das geht am einfachsten, wenn du die Temperatur um die Wurzeln relativ konstant hältst. Kleine Balkon- oder Topfpflanzen lassen sich prima im Haus oder in der Garage überwintern. Dabei sollte die Pflanze nicht neben einen Heizkörper gestellt werden. Ideal ist ein Kellerraum oder Flur mit gleichbleibenden 5 bis 10 Grad. Doch was tun, wenn du nicht genügend Platz zum Pflanzen Überwintern hast? Dann sind mobile Gewächshäuser praktisch, die im Garten oder auf dem Balkon aufgestellt werden. Auch vorhandene Gewächshäuser im Garten sind zum Pflanzen Überwintern zu empfehlen.

Welche Pflanzen kann man überwintern?

Viele regionale Pflanzen sind winterhart. Das macht auch Sinn, denn sonst hätten wir weder Wälder noch Wiesen. Und alles, was nicht winterfest ist, wächst im neuen Jahr wieder von allein nach. Exotische und eingetopfte Pflanzen stecken die kalten Tage jedoch nicht so einfach weg. Besonders Frost setzt ihnen zu, weswegen sie auf deine Hilfe angewiesen sind. Hier eine Übersicht, welche Garten- oder Balkonpflanzen du überwintern solltest. Wichtig ist, sie bereits im Herbst etwas zurückzuschneiden.

Garten- und Balkonpflanzen überwintern

Hell überwintern, z.B. im Gewächshaus oder FlurAlpenveilchen, Amaryllis, Bambus, Bougainville, Chili, Dattelpalme, Dipladenia, Geranien, Hibiskus, Keulenlilie, empfindlich Kräuter (z.B. Lorbeer, Rosmarin), Sternjasmin, mediterrane sowie tropische Zitrus- und Balkonpflanzen, Paprika, Stiefmütterchen, Tomaten, Wandelröschen
Dunkel überwintern, z.B. im Keller oder einer frostfreien GarageBegonien, Calla, Dahlien, Fuchsien, Laubabwerfende Kübelpflanzen (z.B. Granatapfel, Feige, Canna), Malven, Oleander, Pelargonien, Trompetenbäumchen, Zitronensträucher

Winterharte Pflanzen

Winterharte Pflanzen überstehen kühle Temperaturen und Frost. Auch einige Kräuter sind winterhart. Stehen besonders kalte Tage unter null Grad an, ist es besser, die Pflanzen und Kräuter mit einem Vlies zu schützen.

Winterharte PflanzenBuchsbäumchen, Duftflieder, Fette Henne, Funkien, Ginkgo, Gitterkraut, Hortensien, Kirschlorbeer, Koniferen, Rhododendron, Rosen, Silberkraut, Storchschnabel, Winterheide, Ziergräser
Winterharte KräuterEstragon, Lavendel, Minze, Oregano, Petersilie, Salbei, Schnittlauch, Thymian
winterharte pflanzen

Wann Pflanzen überwintern?

Viele Hobbygärtner beginnen bereits im Herbst damit, ihre Pflanzen fürs Überwintern vorzubereiten. Die zu überwinternden Pflanzen solltest du zurückschneiden. Dann haben sie noch genügend Zeit, um sich vorm Winter zu erholen. Düngen nicht vergessen! Achte ebenfalls darauf, dass sich keine Schädlinge breitgemacht haben. Falls doch, ist es wichtig, diese vorm Pflanzen Überwintern loszuwerden.

Lass deine Pflanzen so lange wie möglich draußen. Stelle deine Pflanzen in Hausmauernähe auf, sobald sich der erste Frost meldet. Das schützt sie zusätzlich. Ziel ist es, die Pflanzen langsam an die kalte Jahreszeit zu gewöhnen. So reduzieren sie ihren Stoffwechsel nach und nach und bereiten sich natürlich auf den Winter vor. Bevor die Temperaturen unter null Grad sinken, ist es Zeit, deine Pflanzen ins Haus zu holen oder in ein Gewächshaus zu stellen.

Pflanzen ueberwinteren

Warum sind Gewächshäuser ideal zum Pflanzen Überwintern?

Der Vorteil von Gewächshäusern ist, dass die Pflanzen weiterhin den natürlichen Lichtverhältnissen ausgesetzt sind. Das unterstützt ihren biologischen Rhythmus. Die Temperaturschwankungen sind nicht so stark, wie es im Haus vorkommen kann. Bei offenen Fenstern und Türen können Pflanzen schnell einen Zug bekommen. Da im Winter die Wachstumsphase pausiert, erholen sie sich davon nur schwer.

Die Luftfeuchtigkeit in einem Gewächshaus bleibt ebenfalls konstant. Das ist wichtig, um die Pflanzen schonend zu überwintern. Besonders bei kleinen Häusern oder Apartments hat ein Gewächshaus zusätzlich den Vorteil, dass du deine Wohnung nicht mit Pflanzen vollstellen musst. Auch bei größerem Zuhause können die Zimmer schnell zu voll werden.

Rasendoktor Louis rät:

„Putze die Scheibe oder Folie deines Gewächshauses, bevor der Winter anbricht. Deine Pflanzen sind auf jeden Sonnenstrahl angewiesen. Staub- und Schmutzpartikel blockieren das Sonnenlicht. Das Gleiche gilt für Kondenswasser. Streife es regelmäßig ab. Auch wenn es schön aussieht, häng keine Deko ins Gewächshaus. Die wirft nur unnötigen Schatten.“

Beheiztes oder unbeheiztes Gewächshaus zum Pflanzen Überwintern?

Es kommt drauf an. Zunächst solltest du deine Lage in Erwägung ziehen. Wie kalt wird es im Winter und im Frühling? Kommt die Kälte eher vom Boden und kalten Temperaturen oder durch starken Wind? Wie viele Sonnenstunden erwärmen dein Gewächshaus auch in den Wintermonaten? Ebenfalls ist wichtig zu beachten, wo dein Gewächshaus steht. Mitten im Garten ist es den Elementen von allen Seiten aus ausgesetzt und kühlt schneller ab. Eine Hauswand oder ein Balkon hingegen bieten dem Gewächshaus etwas mehr Schutz und regulieren die Innentemperatur.

Dann kommt noch die Frage, welche Pflanzen du überwintern möchtest. Bei Pflanzen, die bei 5 Grad überwintern, brauchst du in der Regel keine Heizspirale in deinem Gewächshaus. Sinken die Temperaturen nur ein wenig unter null Grad, hält ein Glas-Gewächshaus auch diesen Temperaturen stand. Die Innentemperatur bleibt im Normalfall konstant. Ein Vlies, das du um dein Gewächshaus etwa einen Meter hoch spannst, schützt tief stehende Pflanzen zusätzlich vor äußerem Frost und Bodenkälte. Einige Gattungen bevorzugen jedoch bis zu 15 Grad zum Überwintern. Dann kommst du um eine Wärmequelle im Gewächshaus nicht herum.

Rasendoktor Louis rät:

„Bringe ein Thermometer in deinem Gewächshaus an – idealerweise ein digitales. Dann kannst du bei einem Temperatursturz gleich reagieren und die Heizung etwas höher stellen. Umgekehrt kannst du lüften, falls zu viel Sonne einfällt und die Temperatur sich zu sehr erhöht.“

Glas- oder Folien-Gewächshaus zum Pflanzen überwintern?

Das verwendete Material des Gewächshauses spielt ebenfalls eine Rolle. Glas ist nicht nur dicker, sondern isoliert auch besser. Die Innentemperatur schwankt weniger, was die Pflanzen schont. Lebst du in einer Region mit milderen Wintern, sind Folien-Gewächshäuser genauso zuverlässig. Auch auf einem Balkon eignet sich Folie zum Überwintern der meisten Topfpflanzen und Sträucher. Hier ein kleiner Überblick über die Vor- und Nachteile von Glas- oder Folien-Gewächshäusern.

ArtVorteileNachteile
Glas-Gewächshaus– schützt effektiv vor Nässe und Regen
– hält auch harten Wintern, Sturm und Hagel stand
– beugt starken Temperaturschwankungen vor
– kann frei stehen und mit einer Heizspirale bestückt werden
– ideal für immergrüne Pflanzen
– langlebig, stabil und umweltfreundlich
– optimierte Lichtdurchlässigkeit
– teuer
– meistens sperrig und nicht mobil
– braucht viel Stauraum, falls es abgebaut wird
– größere Gewächshäuser aus Glas benötigen ein Fundament
Folien-Gewächshaus– günstig
– mobil zum einfachen Verschieben
– kann spontan auf- und abgebaut werden
– ideal für mildere Winter
– passt in den Garten oder auf den Balkon
– braucht kein Fundament
– optimal für Anfänger
– Folie hält Temperaturschwankungen nur bedingt stand
– ungeeignet für kalte Winter
– je nach Folie weniger lichtdurchlässig
– hält je nach Wetterbelastung nur eine Saison
– Sturm, Hagel und Starkregen können die Folie verletzen und unbrauchbar machen
– Heizspiralen machen nur bedingt Sinn

Rasendoktor Louis rät:

„Wenn du Pflanzen überwintern möchtest, die verschiedene Temperaturen benötigen, schaffe dir ein zweites Gewächshaus aus Folie an. So wirst du allen Pflanzen gerecht und kannst das Gewächshaus im Frühling wieder abbauen.“

Weitere Tipps zum Pflanzen überwintern

Beim Gartenpflanzen Überwintern ist es wichtig, den Wurzelballen vorm Auskühlen zu schützen. Kokos- oder Filzmatten sowie Vlies, Jutesäcke und Styropor sind ideal, um Wärme zu dämmen. Die folgenden Tipps helfen dir, alle Pflanzen in deinem Garten zu überwintern.

  • Ein Jutesack oder Vlies schützt aus dem Boden wachsende Gartenpflanzen, die nicht winterhart sind.
  • Pflanzenkübel aus Ton einpacken und auf eine Holzleiste oder Keramikscheibe stellen.
  • Die Erde um junge Bäume abdecken und den Stamm umwickeln.
  • Fürs Pflanzen Überwintern im Keller oder der Garage gilt: Je kälter der Raum, desto dunkler sollte es sein.
  • Pflanzen alle ein bis zwei Wochen gießen, allerdings nicht bei unter fünf Grad, da die Wurzelballen zu gefrieren drohen.
  • Düngen ist im Winter überflüssig, da die Pflanzen ihr Wachstum eingestellt haben.

Wann kann ich meine Pflanzen wieder aus dem Gewächshaus holen?

Die Faustregel beim Pflanzen Überwintern lautet: So kurz wie möglich, so lange wie nötig. Sobald es wärmer wird, freuen sich die Pflanzen über regelmäßiges Gießen. So können sie sich auf ihre Wachstumsphase vorbereiten. Lasse alle Pflanzen, die du dunkel lagerst, bis etwa April in ihrem Winterquartier – oder bis es keine frostigen Nächte mehr gibt. Hell gelagerte Pflanzen solltest du erst nach den Eisheiligen im Mai wieder ins Freie stellen. Dabei ist wichtig, die Pflanzen langsam an die Sonne zu gewöhnen. Stelle sie also zunächst an einem schattigen Plätzchen auf. Ansonsten können sie einen Sonnenbrand bekommen.

Rasendoktor Louis rät:

„Wenn du ein mobiles Gewächshaus zum Pflanzen Überwintern genutzt hast, brauchst du es im April/Mai nicht direkt wegzupacken. Tausche deine Garten- und Balkonpflanzen gegen Gemüsepflanzen aus. Das Gewächshaus wärmt sich mit den Frühlingstagen mehr und mehr auf und gibt deinen Pflanzen und Sträuchern einen Wachstumsboost.“

zurück

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. Ab: 44,99 
Bestseller
Schnellwachsender Rasensamen Möchtest du deinen Rasen auf Vordermann bringen – und das möglichst flott? Dann triffst du mit unserem schnellwachsender Rasensamen die richtige Wahl. Die Rasensamen gehen schnell auf und wachsen zügig zu einem dichten, grünen Rasen heran. Ab: 17,99 
Bestseller
Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. Ab: 15,99 
RASENPFLEGE

Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!