Tips & Advies
Buchenhecke schneiden
9 AB 19 Apr
letzte Aktualisierung: 12 Aug 2023

Buchenhecke schneiden – Anleitung und Profitipps

Mit dem richtigen Schnitt sehen Buchenhecken fantastisch aus und wachsen gesund in die Höhe. Wie und wann du deine Buchenhecke richtig schneidest, warum das so wichtig ist und was du dafür benötigst, steht in diesem Beitrag.

RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender

MOOWY's Auswahl
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Rasenpflege-Set Frühling
Rasenpflege-Set Frühling
  Auf Lager - Lieferung in 2 Werktagen
32,99 

Inhaltsverzeichnis:
Zeige alles
  • Wachstumspotenzial
  • Vorteile Buchenhecke
  • Wann Buchenhecke pflanzen?
  • Unterschied zwischen Hainbuche und Rotbuche
  • Warum Buchenhecken schneiden wichtig ist
  • Wann Buchenhecke schneiden 
  • Werkzeuge zum Buchenhecke Schneiden
  • Anleitung zum Buchenhecke schneiden
  • Expertentipps
  • Die richtige Heckenschere
  • Nachsorge Buchenhecke schneiden
  • Buchenhecke schneiden FAQ

Zwei Buchenarten eignen sich besonders gut als Hecke: die Grünbuche und die Rotbuche. Beide wachsen bis zu 50 cm pro Jahr und eignen sich dementsprechend hervorragend zur Gartenbegrenzung und als Sichtschutz. Außerdem bedeutet das auch, dass du dir bei dem Rückschnitt keine großen Sorgen machen musst. Die Buche wächst schnell darüber hinweg, auch wenn du etwas schief oder tief schneidest.

Wachstumspotenzial

Mit der richtigen Pflege erreichen Buchenhecken eine stattliche Höhe von 10 Metern. Die Breite beträgt etwa 5 Meter. Bis sie diese Maße erreicht haben, dauert es allerdings ein wenig. Innerhalb von 5 Jahren kannst du also mit einer 2 Meter hohen Hecke rechnen. Wenn du bereits größere Buchen einpflanzt, kannst du die Ursprungsgröße dazu rechnen.

Vorteile Buchenhecke

Buchen haben ein besonders dichtes Blattwerk und bieten daher mehr Privatsphäre. Zusätzlich dazu tragen sie zur Geräuschreduzierung bei. Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen brauchen Buchen nicht sonderlich viel Pflege und gedeihen auf unterschiedlichen Bodenarten. Du solltest nur gelegentlich die Buchenhecke schneiden. 

Wann Buchenhecke pflanzen?

Idealerweise pflanzt du Buchenhecken im Herbst oder Winter. Während sie ruhen, können sie sich gemächlich an den neuen Standort gewöhnen und dann im Frühling mit dem Wachstum starten. Zum Frühlingsanfang kannst du Buchenhecken ebenfalls pflanzen.

Unterschied zwischen Hainbuche und Rotbuche

Grünbuche oder Hainbuche

Carpinus Betulus


Rotbuche

Fagus sylvatica

Hainbuche oder Rotbuche, welche von beiden ist eine echte Buche? Der Name verrät es zumindest nicht.

Auflösung: Die Rotbuche ist die Echte. Bei der Hainbuche handelt es sich um ein Birkengewächs. Der Grund für die häufig verwirrende Namensgebung in botanischen Angelegenheiten sind „neue“ Erkenntnisse. Hainbuchen tragen ihren Namen seit Jahrtausenden und damals war die Genforschung noch nicht so weit fortgeschritten. 

Hainbuchen und Rotbuchen haben dennoch einiges gemeinsam. Beide sind sommergrün und ausgesprochen wuchsfreudig. Die Grünbuche verliert – obwohl der Name etwas anderes vermuten lässt – im Winter ihre Blätter. Bei der Rotbuche färben sich die Blätter in der kalten Jahreszeit rötlich-braun. 

Warum Buchenhecken schneiden wichtig ist

In erster Linie dient das Buchenhecken-Schneiden der Optik. Durch den alljährlichen Schnitt bringst du die Buche in die entsprechende Form und machst aus dem Baum eine Hecke. Auch ein dichtes Wachstum wird so angeregt. 

Außerdem hat die Prozedur gesundheitliche Vorteile für die Pflanze. Die alten Äste werden so immer wieder entfernt und machen Platz für neue. Das verjüngt den Baum und verlängert die Lebenszeit.

Weiterhin fördert ein regelmäßiger Buchenhecken-Rückschnitt die Luftzirkulation und beugt der Entstehungen von Krankheiten vor. Auch Schädliche erhalten so weniger Gelegenheiten, sich einzunisten und auszubreiten.

Du musst dir vor und während des Schnitts nicht allzu große Sorgen machen. Wenn du deine Hecke zu weit zurückschneidest, geht deshalb die Welt nicht unter. Die Buchenhecke wächst schnell und erholt sich in kurzer Zeit wieder. Einzig der Zeitpunkt spielt eine große Rolle. Da viele Vogelarten in Buchenhecken nisten, solltest du sie vor allem während der Brutzeit nicht stören. 

Wann Buchenhecke schneiden 

Von Anfang März bis Ende September ist der radikale oder starke Rückschnitt von Hecken und Sträuchern verboten. Das gilt deutschlandweit und dient dem Schutz der Vögel. Schneide deine Buchenhecke also am besten im Winter.

Ein moderater Rückschnitt vereinzelt abstehender Äste ist auch von Frühling bis Herbst erlaubt. Allerdings solltest du im Sommer nicht die Buchenhecke schneiden. Das führt möglicherweise zu Schäden an der Pflanze, die ohnehin schon unter Trockenstress steht. Im Herbst ist gegen einen zurückhaltenden Schönheits- und Pflegeschnitt allerdings nichts einzuwenden. 

Solange du die Hecke nur mäßig zurückschneidest, kannst du nach jeder Wachstumsphase aktiv werden – also zum Ende des Frühlings und zum Herbstanfang. In diesem Fall kannst du dir das Buchenhecke-Schneiden im Winter sparen.

Werkzeuge zum Buchenhecke Schneiden

Hast du das nötige Werkzeug zum Buchenhecke Schneiden schon im Schuppen oder musst du noch beim Baumarkt vorbei? Du benötigst: 

  • Handschuhe
  • Heckenschere oder Astschere, elektrisch oder manuell
  • Schutzbrille, primär bei dem Einsatz einer motorisierten Heckenschere
  • Leiter oder Auftritt, wenn die Hecke hoch ist
  • Abfallsack, Schubkarre, Tonne oder Plane für den Grünschnitt

Wenn du eine andere Hecke schneidest, findest du in meinem ausführlichen Artikel zum Thema die passenden Hinweise.

Mit einer elektrischen Heckenschere geht die Arbeit schneller | Thomas Soellner/shutterstock

Anleitung zum Buchenhecke schneiden

Mit der richtigen Technik kannst du ganz einfach die Buchenhecke schneiden. So geht das:

  1. Werkzeug zurechtlegen

    Ein gerader, sauberer Schnitt heilt schneller und ist nicht so anfällig für Krankheiten. Daher solltest du deine Heckenschere vorher genau unter die Lupe nehmen. Ist sie scharf und sauber? Wenn ja, kann’s losgehen. Ansonsten erst sauber machen und schärfen.

  2. Neue Triebe identifizieren

    An den neuen Trieben wachsen ordentlich Blätter, während die älteren Zweige kahl sind. Schneide veraltete und kranke Zweige zurück und stutze sie auf die Länge der neuen Triebe. Du kannst deiner Buchenhecke dabei einen gerade Schnitt verpassen oder auf eine Trapezform setzen. Letztere fängt mehr Licht ein und ist daher ideal für eher schattige Standorte.

  3. Der richtige Schnitt 

    Achte darauf, ordentlich zu schneiden und keine ausgefransten Kanten zu hinterlassen. Hainbuchen solltest du schräg schneiden, damit das Wasser ablaufen kann. Bei Rotbuchen sollten die Enden spitz zulaufen.

  4. Alles nach der Reihe

    Starte am oberen Ende der Hecke und arbeite dich quer zur Seite durch. Du kannst alternativ auch unten anfangen, dann fallen die Schnitte auch besser zu Boden. Halte beim Buchenhecke Schneiden deinen Arm im rechten Winkel und versuche auch die Schere gleich anzuwinkeln. Das Ergebnis wird dadurch gleichmäßiger. Alternativ kannst du eine Schnur die Hecke entlang ziehen. Tritt immer mal wieder einen Schritt zurück und wirf einen Blick auf die Hecke. Unebenmäßigkeiten erkennst du so besser. 

  5. Formschön schneiden

    Der Boden der Hecke sollte etwas breiter sein. So stellen Sie sicher, dass die gesamte Hecke genügend Sonnenlicht bekommt. Steht die Hecke an einem sehr hellen Standort, kannst du sie auch einfach gerade schneiden.

  6. Qualitätskontrolle

    Überprüf das Ergebnis und schneiden Sie eventuell übersehene Zweige zurück.

Expertentipps

Je nach Standort ist ein gerader oder trapezförmiger Schnitt besser. Gerade in voller Sonne, trapezförmig im Schatten.

  • Ein langer Stock kann dir dabei helfen, den richtigen Winkel beim Buchenhecke Schneiden einzuhalten. 
    Schneide die Hecke an einem bewölkten Tag. Dadurch erholt sich die Pflanze besser von den Schnittwunden und die Sonne prallt dir nicht so auf den Kopf.
  • Sprüh die Hecke vor dem Schnitt etwas ein. Das unterstützt die Regeneration und ist auch gut für deine Werkzeuge. Noch besser ist es natürlich, nach einem Regenschauer zu starten.
  • Wenn du eine große Plane hast, kannst du diese unterlegen. Das erleichtert die Entsorgung des Grünschnitts.
  • Eine hohe Hecke bedeutet mehr Aufwand. Manchmal ist ein kürzerer Sichtschutz, für dessen Pflege du keine Leiter benötigst, die bessere Wahl. 
  • Bei hohen Hecken ist eine motorisierte Heckenschere mit Verlängerungsstab eine große Hilfe.
    Kombiniere das Buchenhecke-Schneiden mit dem Düngen. So kommst du leichter an den Stamm und schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. 

Die richtige Heckenschere

Ob du die Buchenhecke besser elektrisch oder von Hand schneidest, hängt von deinen Vorlieben ab. Mit einer elektrischen Heckenschere bist du wahrscheinlich schneller fertig. Allerdings ist diese Gerätschaft schwerer, macht Lärm und ist nicht ganz so leicht zu manövrieren. Wenn du dich hiermit verschneidest, ist das bestimmt sichtbar. Wenn du deine Buchenhecke drastisch zurückschneiden möchtest, ist die motorisierte Variante die bessere Wahl.

Eine manuelle Heckenschere ermöglicht einen besonders präzisen Schnitt. Damit bist du allerdings je nach Größe deiner Hecke etwas länger mit dem Schnitt beschäftigt. 

Heckenschere zum Buchenhecke schneiden
Heckenscheren sind meist angewinkelt, eine Wasserwaage hilft den Schnitt gerade zu halten | Bilalstock/shutterstock

Generell gilt: keine stumpfen oder schmutzigen Schnittwerkzeuge verwenden. Dreck und unsaubere Schnitte schädigen die Pflanze schädigen und bieten eine Eintrittmöglichkeit für Krankheiten. Bevor du mit dem Schnitt beginnst, solltest du deshalb die Schere reinigen. 

Nachsorge Buchenhecke schneiden

Neben dem Rückschnitt kannst du weitere Maßnahmen ergreifen, um deine Buchenhecken gesund und munter zu halten. Zunächst ist regelmäßiges bewässern wichtig, insbesondere bei heißem und trockenem Wetter sowie bei Jungpflanzen. 

Auch Buchenhecken profitieren von einer regelmäßigen Düngung, die ein gesundes Wachstum fördert. Außerdem ist es eine gute Idee, nach Schädlingen und Krankheiten Ausschau zu halten, die sich schnell ausbreiten und erhebliche Schäden anrichten können. Wenn du Probleme bemerkst, behebe diese am besten sofort, um weiteren Schaden zu vermeiden.

Alle Ratgeber zum Thema Buchenhecke

Buchenhecke schneiden FAQ

Kann man Buchenhecken immer schneiden?

Verpasse deiner Buchenhecke am besten zweimal im Jahr einen Pflegeschnitt. Vorzugsweise einmal im späten Frühjahr und einmal im Herbst. Beachte dabei den Vogelschutz. Massive Rückschnitte sind nur von Oktober bis Februar erlaubt. Der beste Zeitpunkt ist nach einem Regenschauer und bei bewölktem Himmel.

Buchenhecke in welchem Monat schneiden?

Der beste Zeitpunkt für einen radikalen Schnitt einer Buchenhecke ist einmal im Februar und das zweite Mal im September. 

Wie weit kann man eine Buchenhecke schneiden?

Du kannst die Buchenhecke bis auf etwa die Hälfte zurückschneiden. Stell dabei sicher, dass du nicht bis zum Stamm zurückschneidest. Es kann sein, dass sich die Buchenhecke nur schwer davon erholt. Wenn deine Buchenhecke die gewünschte Höhe erreicht hat, kannst du den Hauptast der Buchenhecke zurückschneiden, sodass die Hecke auch von oben schön geschlossene Hecke aussieht. Kürze den Hauptast um ca. 20 cm. Auf diese Weise verzweigt er sich schön. 

Wann Buchenhecke pflanzen?

Pflanze deine Buchenhecken am besten an einem windstillen Tag im Herbst oder Frühling. Geeignete Monate sind September, Oktober, März und April. 

Wann treibt eine Buchenhecke aus?

Eine Buchenhecke treibt zwischen April und Mai aus. Das gilt sowohl für die Rotbuche als auch für die Hainbuche. Damit gehören die Buchenhecken zu den Arten, die recht spät austreiben. 

Möchtest du jetzt loslegen oder benötigst du mehr Infos?

Mit unseren Tipps und Tricks hast du beim Buchenhecken Schneiden bestimmt vollen Erfolg.   Wenn du noch Fragen hast oder ratkräftige Unterstützung benötigst, freuen wir uns, von dir zu hören! Schreib uns einfach eine E-Mail.

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

Louis Hooft
Gründer und Rasenexperte
Hier ist Louis Hooft, der Gründer von MOOWY und dein zuverlässiger Experte. Mit einer tiefen Leidenschaft für schöne Rasenflächen und einem umfangreichen Erfahrungsschatz in der Gartenpflege steht Louis dir bei allen Gartenfragen zur Seite. Sein Ziel: Gartenliebhaber dabei zu unterstützen, einen grüneren und lebendigeren Außenbereich als je zuvor zu gestalten. Vertraue auf Louis für wertvolle Tipps, clevere Tricks und die besten Produkte, um deinen Garten erstrahlen zu lassen!
zurück
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Beantworte einfach zwei Fragen, damit wir dir die optimalen Artikel empfehlen können.
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Frage 1/2
Ihr Ergebnis wird geladen…
  • Was ist dein aktuelles Rasen-Ziel?
    1. A. Grüneres Gras
    2. B. Ein saftiger und üppiger Rasen
    3. C. Kahle Stellen im Rasen reparieren
    4. D. Rasen erneuern
    5. E. Rasen neu anlegen
    6. F. Moos vernichten
  • Für welche Saison suchst du nach dem passenden Produkt?
    1. A. Frühling
    2. B. Sommer
    3. C. Herbst
    4. D. Winter
  • Wie würdest du deinen Rasen aktuell beschreiben?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viele kahle Stellen gibt es in deinem Rasen?
    1. A. Viele – mein Rasen sieht aus wie eine Wüste.
    2. B. Nur ein paar.
  • Wie möchtest du deinen Rasen erneuern?
    1. A. Ich möchte den gesamten Rasen umgraben.
    2. B. Ich möchte meinen Rasen nachsäen.
  • Was trifft auf deinen Rasen am meisten zu?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viel Moos möchtest du vernichten?
    1. A. Sehr viel – mein Rasen ist von Moos bedeckt.
    2. B. Nur ein paar Flecken.
ERGEBNIS
Hier ist das beste Produkt für Ihr Ziel
Versuchen Sie dies.
< Nochmals versuchen
– Weitere Artikel –
Könnte auch interessant zu lesen sein

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht vertikutier-set anti stress Beutel
Vertikutier-Set
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
48,99 
Topseller
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Schnellwachsender Rasensamen Beutel mit kleine menge rasensamen
Schnellwachsender Rasensamen
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
18,99 
Topseller
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Langzeit-Rasendünger Beutel mit granulat
Langzeit-Rasendünger
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
15,99 
– DAS SIND WIR –
MOOWY inspiriert und unterstützt Hausbesitzer, ihren Rasen und Pflanzen voll und ganz zu genießen.
RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender