Tips & Advies
11 AB 15 Sep
letzte Aktualisierung: 14 Sep 2023

Schildläuse entdecken & bekämpfen

Schildläuse sind winzige Schädlinge, die in Gärten und auf Pflanzen häufig vorkommen. Dabei können sie erheblichen Schaden anrichten. Ganz schön ärgerlich, wenn trotz liebevoller Pflege kleine Sauger deine Pflanzen ruinieren.

RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender

MOOWY's Auswahl
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Rasenpflege-Set Frühling
Rasenpflege-Set Frühling
  Auf Lager - Lieferung in 2 Werktagen
32,99 

Der unerwünschte Besuch von Schildläusen kann für Gärtner und Pflanzenliebhaber zu einer echten Herausforderung werden. Diese winzigen, saugenden Insekten können die Gesundheit und Schönheit deiner Pflanzen beeinträchtigen. In diesem Leitfaden zeige ich dir, wie du Schildläuse erfolgreich bekämpfst und vorbeugst und deine grünen Schätze schützt.

Inhaltsverzeichnis:
Zeige alles
  • Was sind Schildläuse?
  • Schildläuse erkennen und unterscheiden
  • Schildlaus-Befall erkennen
  • Der Lebenszyklus einer Schildlaus
  • Übertragung und Ausbreitung von Schildläusen
  • Die Lieblingspflanzen der Schildläuse
  • Schildläuse bekämpfen
  • Pflanzen nach Schildläusebefall pflegen
  • Schildläusen vorbeugen
  • FAQ

Was sind Schildläuse?

Du findest Schildläuse in vielen Teilen der Welt. Sie sind kleine Insekten, die Pflanzensaft saugen, und gehören zur Familie der Hemiptera, auch bekannt als Schnabelkerfe oder Hemipteren. Schildläuse tragen auf ihren Körpern schützende wachsartige Schilde oder Schalen, die ihnen ihren Namen geben. Diese Schilde schützen die Insekten vor äußeren Einflüssen wie Feinden, Wetter und Pestiziden.

Gartendoktor Louis:
„Es gibt verschiedene Arten von Schildläusen, darunter die gemeine Schildlaus (Coccidae) und das Woll- oder Gespinsttier (Pseudococcidae).“

Die meisten Schildläuse ernähren sich durch Einstechen ihres langen Rüssels in Pflanzen. So erreichen sie den Pflanzensaft und saugen ihn heraus. Die Pflanze verliert dadurch an Nährstoffen, was sie schwächt und in einigen Fällen sogar abtötet; insbesondere wenn sich Schildläuse in großer Anzahl angesammelt haben.

Schildläuse erkennen und unterscheiden

Das Erscheinungsbild der Schildläuse ist faszinierend und zugleich charakteristisch für diese Insekten. Das auffälligste Merkmal von Schildläusen sind die schützenden Schilder oder Schalen, die sie auf ihren Körpern tragen. Diese Schilde sind flach und haben oft eine ovale oder längliche Form. Sie sind fest mit dem Körper der Schildlaus verbunden und dienen dazu, die Insekten vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Weiße Schildläuse auf einem grünen Halm.
Schildläuse sind winzig klein und manchmal schwer zu identifizieren.

Bei der Farbe wird es schon etwas kniffliger, denn Schildläuse können grün, braun, grau, gelb oder sogar rot sein. Die Farbe hängt von der Art der Schildlaus und ihrer spezifischen Umgebung ab.

Etwas eindeutiger wird es dann wieder bei der Größe, denn Schildläuse sind in der Regel ziemlich klein. Normalerweise sind sie kürzer als 5 mm.

Unterscheidung von anderen Läusen

  • Schilder oder Schalen: Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal sind die Schilde oder Schalen, die nur bei Schildläusen vorkommen.
  • Körperform: Schildläuse haben oft eine flachere, ovalere Form als einige andere Blattlausarten. Blattläuse hingegen sind in der Regel länger und haben keine Schilde.
  • Lebensweise: Die Insekten sind oft sesshaft und sitzen fest auf Pflanzenteilen, während sich einige andere Blattlausarten gerne auf den Pflanzen bewegen.
Gartendoktor Louis rät:
„Die genaue Identifikation kann manchmal schwierig sein, da es viele verschiedene Arten von Blattläusen gibt. Schilder oder Schalen sind ein gutes Zeichen für Schildläuse. Wenn du unsicher bist, kannst du auch einen Kammerjägerexperten oder eine örtliche Baumschule um Hilfe bitten.“

Schildlaus-Befall erkennen

Herbstlaub nach einem Schildläuse-Befall.
Auf den Spuren der Schildläuse: Die angesaugte Stellen sterben mit der Zeit ab und hinterlassen Löcher.

Um Schildläuse aufzuspüren, musst du dir deine Pflanzen etwas genauer ansehen. Folgende Anzeichen deuten auf einen Befall hin:

  • Wachsende klebrige Rückstände (Honigtau): Schildläuse saugen Pflanzensaft aus den Blättern und scheiden dabei einen klebrigen, zuckerhaltigen Rückstand namens Honigtau aus. Du kannst diesen Honigtau auf den Blättern, Zweigen und unter den befallenen Pflanzen sehen.
  • Verformte oder gelbliche Blätter und Früchte: Schildläuse entziehen Nährstoffe, weswegen die befallenen Pflanzenteile gelblich werden, sich verformen oder vorzeitig absterben.
  • Die Schildlaus selbst: Schau dir die Pflanzen genau an, um Schildläuse zu finden. Sie sind zwar klein, aber nicht allein. Gruppiert erkennst du sie schneller.
  • Ameisenaktivität: Ameisen und Schildläuse können eine Art symbiotische Beziehung bilden. Die Ameisen schützen die winzigen Insekten vor natürlichen Feinden und “melken” sie, indem sie den von den Schildläusen ausgeschiedenen Honigtau fressen. Wenn du in der Nähe deiner Pflanzen eine große Anzahl von Ameisen bemerkst, könnte dies auf einen Befall mit Schildläusen hinweisen.
Gartendoktor Louis rät:
„Du hast einen Schildlaus-Befall festgestellt? Dann ist schnelles Handeln angesagt, um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern und deine Pflanzen wieder aufzupäppeln.“

Der Lebenszyklus einer Schildlaus

Je nach Art und Umgebung variiert der Lebenszyklus der Schildläuse. In der Regel besteht er aus mehreren Entwicklungsstadien:

Der Lebenszyklus beginnt mit der Eiablage durch erwachsene Schildläuse. Die Eier werden oft unter der Schale oder des Schilds abgelegt, um sie vor äußeren Einflüssen zu schützen. Die Anzahl der Eier kann je nach Art variieren. Bei einigen Blattläusen legen die Weibchen lebende Jungtiere namens “Kriechlinge” ab.

Die Nymphen oder Kriechlinge wachsen heran und häuten sich mehrmals im Nymphenstadium. Sie ähneln bereits ausgewachsenen Schildläusen, haben jedoch oft noch nicht die vollständige, schützende Schale entwickelt.

Nachdem die Nymphen und Kriechlinge mehrere Häutungen durchlaufen haben, erreichen sie das erwachsene Stadium. In diesem Stadium entwickeln sie die charakteristischen schützenden Schilde oder Schalen auf ihrem Rücken. Die erwachsenen Schildläuse sind nun geschlechtsreif und können sich fortpflanzen.

Der Lebenszyklus wiederholt sich, wenn erwachsene Schildläuse Nachkommen produzieren. Dies kann mehrmals im Jahr geschehen, abhängig von den Umweltbedingungen und der Art der Schildlaus. Erwachsene Schildläuse vermehren sich je nach Art geschlechtlich oder ungeschlechtlich.

Gartendoktor Louis rät:
„Schildläuse treten oft in großen Mengen auf und vermehren sich schnell, was zu erheblichen Schäden an deinen Pflanzen führen kann. Kontrolliere deswegen regelmäßig deine Pflanzen, auch wenn sie gesund wirken.“

Übertragung und Ausbreitung von Schildläusen

Schildläuse breiten sich auf unterschiedlichen Wegen aus. Kennst du die folgenden, kannst du die Insekten schneller erwischen und alle Schildläuse bekämpfen.

  • Krabbeln und fliegen: Einige Arten von Schildläusen können sich auf ihren Pflanzenwirten bewegen, indem sie krabbeln. Sie können auch kurze Strecken fliegen und so auf andere Pflanzen umsiedeln. Das passiert jedoch nur selten.
  • Wind: Bei einigen Arten von Schildläusen werden die Nymphen vom Wind auf benachbarte Pflanzen getragen, insbesondere wenn sie sich in den frühen Entwicklungsstadien noch kein Schild entwickeln haben.
  • Ameisen: Ameisen und Schildläuse arbeiten oft zusammen. Die Ameisen schützen die Schildläuse vor natürlichen Feinden und transportieren sie von einer Pflanze zur anderen. Im Gegenzug erhalten die Ameisen Honigtau als Nahrung von den Schildläusen.
  • Menschliche Aktivitäten: Schildläuse können auch durch menschliche Aktivitäten verbreitet werden; hauptsächlich, wenn infizierte Pflanzen oder Pflanzenteile von einem Ort zum anderen transportiert werden. Dies kann beim Kauf von Pflanzen, Gartengeräten oder anderen Materialien geschehen.
Ameise pflegt Wollläuse
Ameisen tun sich auch mit Wolläusen zusammen. – Foto von kurt_G/shutterstock

Die Lieblingspflanzen der Schildläuse

Schildläuse können eine Vielzahl von Pflanzenarten angreifen, aber sie zeigen oft Vorlieben für bestimmtes Grün. Wie auch in anderen Bereichen hängt diese Vorliebe von der Art der Schildlaus ab. Die folgenden sind jedoch am häufigsten betroffen:

  • Zierpflanzen: Schildläuse werden oft auf Zierpflanzen wie Rosen, Hibiskus, Azaleen, Geranien und Fuchsien gefunden. Diese Pflanzen bieten den Schildläusen oft ideale Bedingungen, da sie reichlich Nahrungsquelle und Schutz bieten.
  • Gemüsepflanzen: Auch Gemüsepflanzen wie Tomaten, Paprika, Auberginen und Kartoffeln können mit Schildläusen befallen sein. Dies kann zu Deformation der Früchte und einer Verringerung der Ernte führen.
  • Obstbäume: Obstbäume wie Apfelbäume, Pfirsichbäume, Zitrusbäume und Pflaumenbäume können ebenfalls mit Schildläusen infiziert werden. Auch hier musst du bei der Qualität und Menge der Ernte eventuell einbüßen.
  • Ziergehölze: Ziergehölze wie Buchsbaum, Forsythie oder Liguster können von Schildläusen heimgesucht werden.
  • Zimmerpflanzen: Auch drinnen sind Pflanzen vor Schildläusen nicht sicher; besonders Ficus, und Orchidee.

Schildläuse bekämpfen

Was tun gegen Schildläuse? Eine gute Frage, zu der ich dir reichlich Antwort bieten kann. Du kannst sie manuell entfernen, Mittel gegen Schildläuse auftragen oder dir von deren natürlichen Feinden unter die Arme greifen lassen.

Nahaufnahme eines Marienkäfers auf einem Blatt beim Fressen von Blattläusen.
Ganz schön nützlich, die kleinen Marienkäfer. Sie fressen Schädlinge und halten deine Pflanzen so fit.

Hier sind die wirkungsvollsten Tipps:

Wenn der Befall nicht sehr fortgeschritten ist, kannst manuell gegen ihn angehen. Verwend dazu Einweghandschuhe und ein weiches Tuch oder Wattestäbchen, um die Schildläuse vorsichtig abzustreifen. Das kann zeitaufwendig sein, ist aber eine wirksame Methode bei einem kleinen Befall.

Ein kräftiger Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch kann auch helfen, die Schildläuse von den Pflanzen zu spülen. Achte jedoch darauf, die Pflanzen dabei nicht zu beschädigen.

Insektizide sind sehr effektiv, einfach aufzutragen und schaden der Pflanze normalerweise nicht. Es gibt chemische und natürliche Insektizide zur Schildläusen-Bekämpfung. Besonders die chemischen solltest du jedoch mit Bedacht und gemäß den Anweisungen auf dem Etikett verwenden. Ich rate immer zu natürlichen Alternativen, wie Neemöl.

Gartendoktor Louis rät:
„Nimm dir Zeit bei der Auswahl des Insektizides. Manche Arten von Schildläusen können gegen bestimmte Produkte resistent sein.“

Marienkäfer, Schlupfwespen und räuberischen Wanzen sind die natürlichen Feinde von Schildläusen und können eine effektive Kontrollmethode sein. Baue blühende Pflanzen an, die diese nützlichen Insekten anlocken und ihnen einen Lebensraum bieten.

Wenn nichts greift, hilft nur noch ein professioneller Schädlingsbekämpfer. Auch bei schweren Fällen macht das Sinn, insbesondere in landwirtschaftlichen Anlagen oder Gewächshäusern.

Gartendoktor Louis rät:
„Denke daran, dass die Kontrolle von Schildläusen Geduld und Ausdauer erfordern kann, da sie sich schnell vermehren können.“

Pflanzen nach Schildläusebefall pflegen

Nach einem Befall von Schildläusen ist es wichtig, deine Pflanzen ordnungsgemäß zu pflegen, um ihre Erholung zu fördern und sicherzustellen, dass sie gesund bleiben. Mit den folgenden Schritten sind deine Pflanzen bald wieder fit:

  • Bewässerung und Düngung: Achte darauf, dass du deine Pflanzen ausreichend bewässerst, um ihren Wasserbedarf zu decken. Übermäßige Trockenheit kann die Erholung verlangsamen. Ein Dünger gibt den Pflanzen die Nährstoffe zurück, die die Schildläuse ausgesaugt haben.
  • Beschneiden: Schneide beschädigte oder stark befallene Teile der Pflanze zurück. Dadurch wird gesundes Nachwachsen neuer Blätter und Triebe gefördert.
Gartendoktor Louis rät:
„Nach einem Befall mit Schildläusen kann es etwas dauern, bis die Pflanze sich erholt hat. Geduld und regelmäßige Pflege sind entscheidend für eine vollständige Genesung.“

Schildläusen vorbeugen

Vorbeuge ist immer besser als Nachsorge – und im Fall von Schildläusen auch gar nicht so schwer.

Kaufst du neue Pflanzen, stelle sie zunächst isoliert auf. So verhinderst du, dass möglich eingeschleppte Schildläuse sich ausbreiten. Stellst du keinen Befall von Schildläusen fest, kannst du die Pflanzen zu deinen anderen gesellen. Dann ist eine regelmäßige Inspektion wichtig! Achte auf klebrige Rückstände (Honigtau), deformierte Blätter und das Vorhandensein der Insekten selbst.

Zudem ist es wichtig, deine Pflanzen gesund und stark zu halten, dazu zählt Bewässern, Düngen und Ausdünnen sowie der richtige Standort. Gesunde Pflanzen sind weniger anfällig für Schädlinge. Halte deinen Garten oder deine Pflanzbereiche unkrautfrei, um die Schildläuse von potenziellen Nahrungsquellen fernzuhalten.

Eine Sammlung von Gartenwerkzeug auf einer Bank.
Halte dein Werkzeug stets sauber, um keine Krankheiten und Schädlinge von Pflanze zu Pflanze zu übertragen.

Maßnahmen gegen Schildläuse sind zudem auch prima zum Vorbeugen der Insekten. Fördere die natürlichen Feinde von Schildläusen wie Marienkäfer, Schlupfwespen und räuberische Wanzen. Blühende Pflanzen locken diese nützlichen Insekten an. Zeitgleich kannst du Ameisen bekämpfen, da diese die winzigen Insekten unterstützen und sogar schützen. Trage Neemöl auf deine Pflanzen auf, um Schildläuse von vorneherein abzuschrecken.

Gartendoktor Louis rät:
„Wenn dein Garten häufig unter Schildlausbefall leidet, wähle Pflanzenarten aus, die weniger anfällig für Schildläuse sind.“

Zu diesen Pflanzen zählen:

  • Kräuter: Viele Kräuter wie Rosmarin, Lavendel, Oregano und Thymian haben natürliche Abwehrmechanismen und werden weniger häufig befallen.
  • Zwiebelgewächse: Pflanzen wie Knoblauch und Zwiebeln können die Schildlaus aufgrund ihres starken Geruchs abschrecken.
  • Zierpflanzen: Einige Zierpflanzen wie Kapuzinerkresse, Ringelblumen und Studentenblumen sind weniger anfällig für Schildläuse und können dazu beitragen, Schädlinge von anderen Pflanzen fernzuhalten.
  • Farnpflanzen: Farnarten sind oft weniger attraktiv für Schildläuse und können in Gärten als natürliche Barrieren eingesetzt werden.
  • Bäume: Einige Baumarten wie Zypressen, Tannen und Kiefern sind weniger anfällig für Schildläuse und können in Landschaftsgärten eine gute Wahl sein.
  • Pflanzen mit glatten Blättern: Pflanzen mit glatten, harten Blättern sind oft weniger anfällig für Schildläuse, da es ihnen schwerer fällt, sich an den Blättern festzusetzen.

FAQ

Warum bilden sich Schildläuse?

Schildläuse bilden sich auf Pflanzen, um sich von ihrem Saft zu ernähren. Dadurch entziehen sie den Pflanzen jedoch wichtige Nährstoffe und schwächen sie. Sie bevorzugen warme und trockene Umgebungen.

Wie bekommt man Schildläuse weg?

Die winzigen Insekte können durch manuelle Entfernung, Förderung natürlicher Feinde wie Marienkäfer und Schlupfwespen, den Einsatz von Insektiziden, biologischer Kontrolle und Pflege der Pflanzen bekämpft werden.

Wie kommen Schildläuse auf die Pflanzen?

Schildläuse können von infizierten Pflanzen übertragen, durch den Wind getragen, von Ameisen transportiert oder durch menschliche Aktivitäten werden. Durch regelmäßige Gartenpflege und Überwachung kannst du einen Schildlausbefall verhindern.

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Ich hoffe, du hast nun alle wichtigen Informationen, um die Schildläuse auf deinen Pflanzen wieder loszuwerden.

Hast du Fragen zum Artikel oder andere Anliegen? Wir freuen uns, von dir zu hören! Schreib uns einfach eine E-Mail.

Mit deinen Fragen kann ich bessere Ratgeber schreiben und so Garten- und Rasenliebhaber noch gezielter unterstützen.

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

Dein Gartendoktor Louis

Louis Hooft
Gründer und Rasenexperte
Hier ist Louis Hooft, der Gründer von MOOWY und dein zuverlässiger Experte. Mit einer tiefen Leidenschaft für schöne Rasenflächen und einem umfangreichen Erfahrungsschatz in der Gartenpflege steht Louis dir bei allen Gartenfragen zur Seite. Sein Ziel: Gartenliebhaber dabei zu unterstützen, einen grüneren und lebendigeren Außenbereich als je zuvor zu gestalten. Vertraue auf Louis für wertvolle Tipps, clevere Tricks und die besten Produkte, um deinen Garten erstrahlen zu lassen!
zurück
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Beantworte einfach zwei Fragen, damit wir dir die optimalen Artikel empfehlen können.
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Frage 1/2
Ihr Ergebnis wird geladen…
  • Was ist dein aktuelles Rasen-Ziel?
    1. A. Grüneres Gras
    2. B. Ein saftiger und üppiger Rasen
    3. C. Kahle Stellen im Rasen reparieren
    4. D. Rasen erneuern
    5. E. Rasen neu anlegen
    6. F. Moos vernichten
  • Für welche Saison suchst du nach dem passenden Produkt?
    1. A. Frühling
    2. B. Sommer
    3. C. Herbst
    4. D. Winter
  • Wie würdest du deinen Rasen aktuell beschreiben?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viele kahle Stellen gibt es in deinem Rasen?
    1. A. Viele – mein Rasen sieht aus wie eine Wüste.
    2. B. Nur ein paar.
  • Wie möchtest du deinen Rasen erneuern?
    1. A. Ich möchte den gesamten Rasen umgraben.
    2. B. Ich möchte meinen Rasen nachsäen.
  • Was trifft auf deinen Rasen am meisten zu?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viel Moos möchtest du vernichten?
    1. A. Sehr viel – mein Rasen ist von Moos bedeckt.
    2. B. Nur ein paar Flecken.
ERGEBNIS
Hier ist das beste Produkt für Ihr Ziel
Versuchen Sie dies.
< Nochmals versuchen
– Weitere Artikel –
Könnte auch interessant zu lesen sein

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht vertikutier-set anti stress Beutel
Vertikutier-Set
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
48,99 
Topseller
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Schnellwachsender Rasensamen Beutel mit kleine menge rasensamen
Schnellwachsender Rasensamen
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
18,99 
Topseller
Wählen Sie Ihre Variante
Frontansicht Langzeit-Rasendünger Beutel mit granulat
Langzeit-Rasendünger
  Auf Lager – Lieferung in 2 Werktagen
15,99 
– DAS SIND WIR –
MOOWY inspiriert und unterstützt Hausbesitzer, ihren Rasen und Pflanzen voll und ganz zu genießen.
RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender