Moos und Unkraut, Rasenpflege,

Löwenzahn entfernen und den Rasen pflegen

Löwenzahn entfernen ist gar nicht so leicht. Der Grund: Löwenzahn ist überall. Im Rasen, am Straßenrand, zwischen den Gehwegplatten und wahrscheinlich auch an weiteren Stellen bei dir im Garten. Viele erkennen Löwenzahn bereits, sobald sich die gezackten Blätter bemerkbar machen. Doch spätestens, wenn die gelbe Scheinblüte ihren Kopf zeigt, ist klar, was hier wächst. Für […]

9 MIN 22 Jul
letzte Aktualisierung: 22 Jul 2022
Teilen:

Neueste Beiträge

11 MIN 05 Aug Rasenpflege im Frühjahr 14 MIN 01 Jul Kunstrasen oder echter Rasen – Dein ausführlicher Ratgeber 13 MIN 17 Jun Rollrasen verlegen in 8 Schritten – so geht’s richtig

Löwenzahn entfernen ist gar nicht so leicht. Der Grund: Löwenzahn ist überall. Im Rasen, am Straßenrand, zwischen den Gehwegplatten und wahrscheinlich auch an weiteren Stellen bei dir im Garten. Viele erkennen Löwenzahn bereits, sobald sich die gezackten Blätter bemerkbar machen. Doch spätestens, wenn die gelbe Scheinblüte ihren Kopf zeigt, ist klar, was hier wächst.

Für die meisten ist Löwenzahn ein Unkraut. Für andere gutes Tierfutter oder die Grundzutat für einen feinen Löwenzahn-Tee. In diesem Beitrag widme ich mich der Entfernung und Vorbeugung von Löwenzahn. Was du mit den gejäteten Blüten und Blättern machst, bleibt dir überlassen. Verfüttern, kompostieren, zu Tee verarbeiten, wegschmeißen – du hast viele Optionen.

Löwenzahn aus botanischer Sicht

Im deutschsprachigen Raum ist der Gewöhnliche Löwenzahn (Taraxacum sect. Ruderalia) am weitesten verbreitet. Weltweit sind über 400 Arten bekannt. Löwenzahn zählt zu der Familie der Korbblütler, zu der auch Sonnenblumen und Kornblumen gehören. Unterschieden wird in der Gattung Löwenzahn unter anderem zwischen Taraxacum Löwenzahn und Leontodon Löwenzahn. Botaniker nehmen es eben ganz genau. Wenn du Löwenzahn bekämpfen möchtest, ist die Art allerdings nebensächlich. Zur besseren Erkennung habe ich Bilder von Leontodon und Taxarcum sect- Ruderalia für dich.

Links ist der Gewöhnliche Löwenzahn, rechts der Leontodon Löwenzahn | shutterstock

Rasendoktor Louis:

„Früher wurde der gewöhnliche Löwenzahn auch Taraxacum officinale L. genannt. Inzwischen ist die Bezeichnung Taraxacum sect. Ruderalia gebräuchlich.“

Löwenzahn erkennen

Löwenzahn ist deutlich an der gelben Zungenblüte erkennbar. Diese verwandelt sich im Sommer in den weiß-gräulichen Pusteblumenkopf. Die kleinen Samen verteilen sich bei Wind sehr schnell in der Umgebung. Das ist auch der Grund, warum du beim Löwenzahn Bekämpfen schnell vorgehen solltest. Allein auf einer Pusteblume sitzen über 100 Samen.

Darüber hinaus pflanzt sich Löwenzahn auch über die Wurzeln fort. Die lange Pfahlwurzel ist ein wahrer Überlebenskünstler. Da sie sehr tief sitzt, übersteht sie selbst die kältesten Monate und feiert ihr Comeback dann im nächsten Frühling. Mit neuer Blüte und einer weiteren Chance auf die ultimative Vermehrung. Je länger du Löwenzahn seinen Lauf lässt, desto mehr Arbeit hast du, wenn du den Löwenzahn entfernen möchtest.

Löwenzahn entfernen

Löwenzahn Steckbrief

Größebis zu 60 cm
WurzelPfahlwurzel
Blättergelappt und gezahnt im Horst angeordnet
Blütezuerst gelbe Scheinblüte, dann runde, weiße Blüte
BlütezeitApril bis Juni, Pusteblume ab Juni
FortpflanzungSamen und Wurzelstücke

Vorteile und Nachteile von Löwenzahn

Einerseits ist Löwenzahn gutes Tierfutter, Nahrungsquelle für Bienen sowie andere Bestäuber und die gelbe Scheinblüte ist eigentlich ganz hübsch. Also warum Löwenzahn entfernen? Leider hat die Pflanze auch einige Schattenseiten. Sie breitet sich enorm schnell aus und nutzt jede Lücke im Rasen aus. Außerdem zieht die tiefsitzende Pfahlwurzel viele Mineralien aus dem Boden. Da bleibt weniger für den Rasen übrig. Im Umkreis vom Löwenzahn wird Rasen deshalb manchmal gelb.

Wenn du Löwenzahn nicht vollständig aus deinem Garten entfernen möchtest, kann ich das gut verstehen. Tipps, wie du die Ausbreitung einschränken kannst, ohne dem Löwenzahn vollends den Garaus zu machen, findest du auch in diesem Beitrag.

VorteileNachteile
Gutes Haus- und NutztierfutterTiefe Pfahlwurzel entzieht dem Boden Mineralien
Nahrungsquelle für Schmetterlinge, Bienen & Co.Eventuell gelbe Flecken im Rasen
Tee- und HeilpflanzeMöglicherweise Stress mit den Nachbarn

Löwenzahn entfernen

Du willst den Löwenzahn entfernen? Dann zieh dir dein liebstes Paar Gartenhandschuhe an und schreite zur Tat. Die beste Taktik gegen Löwenzahn ist Unkraut Jäten. Achte darauf, dass du die Pfahlwurzel dabei komplett aus dem Boden ziehst. Greife dazu die gesamte Pflanze „am Schopf“, rüttele leicht und ziehe sie raus. Du kannst auch einen Wurzelstecher zur Hilfe nehmen. Sei nur vorsichtig, dass du die Pfahlwurzel nicht abtrennst. Wenn Überreste im Boden bleiben, kommt der Löwenzahn wieder.

Der beste Zeitpunkt, um Löwenzahn zu entfernen, ist vor der echten Blüte. Wenn die Pusteblume ihre Samen in den Wind gegeben hat, bist du schon (zu) spät dran.

Löwenzahn entfernen mit Wurzelstecher

Löwenzahn entfernen Hausmittel

Löwenzahn, der zwischen Gehwegplatten wächst, oder an gepflasterten Stellen in deinem Garten wächst, kannst du mit heißem Wasser vernichten. Entferne zunächst so viel von der Pflanze wie möglich. Ich weiß, zwischen zwei Steinen ist ordentliches Arbeiten etwas komplizierter. Anschließend kippst du reichlich heißes Wasser über die Stelle. Wenn du dabei besonders energieschonend vorgehen möchtest, fängst du heißes Nudelwasser auf und schüttest es aufs Unkraut, bevor es kalt wird.

Essig und Salz sind auf oft tabu

Essig und Salz wirken ebenfalls gegen Unkraut und eignen sich zum Löwenzahn Entfernen. Allerdings schadest du damit auch anderen Pflanzen und per Gesetz ist der Einsatz dieser Mittel an versiegelten Stellen verboten. Ein Großteil der Stoffe landet möglicherweise in der Kanalisation und beeinträchtigt die Trinkwasserqualität. Alternativ kannst du auch mit einem Hochdruckreiniger gegen Löwenzahn zwischen den Pflastersteinen vorgehen. Dann machst du nebenbei auch schön sauber.

Ausbreitung des Löwenzahns kontrollieren

Löwenzahn erfüllt in deinem Haushalt einen Zweck? Zum Beispiel für deine Haustiere oder deinen Tee. Vielleicht magst du auch einfach ein paar gelbe Blüten in deinem Rasen. In diesem Fall kannst du die Verbreitung von Löwenzahn in deinem Garten auch kontrollieren. Dabei entfernst du den Löwenzahn da, wo er dich stört und lässt ihn nur an ausgewählten Orten wachsen.

Lass den Löwenzahn am besten ausschließlich dort seinen Lauf, wo die Samen später in der Hecke oder im Sichtschutzzaun hängen bleiben. Außerdem kannst du die Blüten im Juni, bevor sich der flaumartige Pusteblumenkopf zeigt, abschneiden. Das dämmt die Ausbreitung ein und du hast trotzdem noch ein paar erwünschte Löwenzahnpflanzen für dich und deine Haustiere im Garten.

Löwenzahn vorbeugen

Wenn du derzeit keinen Löwenzahn in deinem Rasen hast und möchtest, dass es so bleibt, solltest du regelmäßig Grassamen nachsäen. Das gilt natürlich auch nach einer erfolgreichen Löwenzahnentfernung. Achte beim Kauf der Samen auf die Gräsermischung. Feine Gräserarten sind anfälliger für Unkräuter wie Löwenzahn. Gröbere Strukturen setzen sich meist besser gegen Fremdbewuchs durch. Sport- und Spielrasensamen und unser schnellkeimender Rasensamen sind sehr resistent und halten deinen Rasen bei dichtem Bewuchs unkrautfrei.

Löwenzahn entfernen bevor er blüht

Rasen grün bekommen und grün halten

Ein gesunder grüner Rasen macht so schnell keinen Platz für andere Pflanzen – das heißt, du musst keinen Löwenzahn entfernen. Eine gute Taktik gegen Löwenzahn ist daher regelmäßige Rasenpflege. Dazu gehört drei- bis viermal im Jahr düngen, etwa alle zwei bis drei Tage den Rasen mähen und richtig bewässern. Auch den pH-Wert des Bodens solltest du im Auge behalten. Ich vertikutiere außerdem zweimal im Jahr. Wenn bei dir einmal im Jahr vertikutieren reicht oder du lieber nur lüftest, ist das auch in Ordnung. Mehr zur perfekten Rasenpflege steht in diesem Artikel: Rasenpflege im ganzen Jahr.

Unkrautvernichter gegen Löwenzahn

Brennnesseljauche, Kalkstickstoff oder Essigmischung – du kannst Löwenzahn im Rasen mit so manchem Unkrautvernichter einsprühen. Auch im Gartencenter oder beim Gärtnershop gibt es Mittel zum Löwenzahn Entfernen. Achte darauf, dass die enthaltenen Stoffe biologisch gut abbaubar sind und nimm am besten ein Produkt, das auf Löwenzahn und ähnliche Pflanzen spezialisiert ist. Solche Präparate schaden den Gräsern meist weniger. Unkrautvernichter ist für mich immer die letzte Lösung, wenn die manuelle Methode nicht anschlägt.

FAQ zu Löwenzahn entfernen

Soll man Löwenzahn entfernen?

Löwenzahn gilt in den meisten Kreisen als Unkraut. Das liegt daran, dass Löwenzahn sich rasend schnell vermehrt und die tiefe Wurzel viele Nährstoffe aus dem Boden zieht. Darunter leiden oft benachbarte Pflanzen, wie zum Beispiel der Rasen. Für Bestäuber wie Bienen und Schmetterlinge dient Löwenzahn als Nahrungsquelle. Außerdem ist die Pflanze ein leckerer Snack für Nagetiere, Kühe, Pferde und sogar Eichhörnchen. Deshalb darf Löwenzahn sich in einigen Gärten frei vermehren. Das ist oft ein Ärgernis für Nachbarn, die ihren Rasen löwenzahnfrei halten wollen. Wenn du Löwenzahn nicht entfernen möchtest, kannst du die Verbreitung eindämmen, indem du nur einen Teil der Pflanzen jätest oder auf andere Weise bekämpfst.

Warum habe ich so viel Löwenzahn im Rasen?

Löwenzahn vermehrt sich schnell. Sowohl über die Samen als auch über Wurzelreste. Daher kann ein Löwenzahn-Befall schnell explodieren. Wenn du Löwenzahn entfernen möchtest, solltest du daher noch vor der Blüte im Juni Unkraut jäten und darauf achten, dass du die gesamte Wurzel entfernst.

Was verdrängt Löwenzahn?

Ein gesunder Rasen lässt kein Unkraut zu. Regelmäßiges Düngen, Mähen, Bewässern und Vertikutierern oder Lüften sind daher die besten Mittel gegen Löwenzahn. So kannst du dir das Löwenzahn Entfernen sparen.

Was ist eine Pfahlwurzel?

Eine Pfahlwurzel wächst grade nach unten und ist recht stabil. Sie entwickelt sich aus der Keimwurzel und wächst sehr tief in den Boden hinein. Neben Löwenzahn haben auch Eiche, Karotte und Buche eine Pfahlwurzel. Pflanzen mit Pfahlwurzeln werden auch als Tiefwurzler bezeichnet.

Wie verwende ich einen Wurzelstecher?

Wurzelstecher mit kurzem Stiel verwendest du in der Hocke. Setz dich vor die Pflanze und stech das Werkzeug entlang der Wurzel in den Boden. Anschließend ziehst du den Unkrautstecher ein Stückchen weit zu dir und aus dem Boden heraus. Jetzt sollte die Wurzel drin stecken. Wurzelstecher mit Teleskopstiel verwendest du genau so, nur eben im Stehen.

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Ratgeber beim Löwenzahn entfernen helfen.

Wenn du Fragen zum Artikel oder andere Anliegen hast, freuen wir uns von dir zu hören! Schreib uns eine E-Mail an:

hello@moowy.de

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

zurück

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. Ab: 44,99 
Topseller
Schnellwachsender Rasensamen Möchtest du deinen Rasen auf Vordermann bringen – und das möglichst flott? Dann triffst du mit unserem schnellwachsender Rasensamen die richtige Wahl. Die Rasensamen gehen schnell auf und wachsen zügig zu einem dichten, grünen Rasen heran. Ab: 17,99 
Topseller
Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. Ab: 15,99 
RASENPFLEGE

Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!