Alle Tipps und Tricks

Der Ursprung von Unkraut im Rasen

Den meisten Gärtnern ist es ein Dorn im Auge: Unkraut im Rasen. Haben sie erst Fuß gefasst, erobern die unerwünschten Wildpflanzen Stück für Stück deinen Garten. Damit du die Herrschaft über deinen Rasen zurückerlangst, ist gezieltes Handeln gefragt. Welche Methoden gegen Unkraut wirken und woran du die unterschiedlichen Arten erkennst, zeigen wir dir in unserem Unkraut-Ratgeber.

5 MIN 22 Mrz
letzte Aktualisierung: 15 Sep 2021
Share:

Neues beiträge

Alle Tipps und Tricks 7 MIN 17 Sep

Engerlinge im Rasen bekämpfen – die besten Tipps und Tricks

Alle Tipps und Tricks 5 MIN 03 Sep

Pilze im Rasen – Das solltest du wissen

Alle Tipps und Tricks 6 MIN 20 Aug

Der richtige Vertikutierer für deinen Rasen

Woher kommt Unkraut im Rasen?

Unerwünschte Pflanzen wachsen an bestimmten Stellen im Rasen, die nicht ausreichend oder nicht richtig gepflegt werden. Wenn die Gräser zu kurz gemäht wurden, nicht genug Nährstoffe im Boden stecken oder kahle Flecken den Rasen durchziehen, marschiert Unkraut ein. Die Pflanzen gelangen dabei auf unterschiedlichen Wegen in deinen Garten, zum Beispiel durch Vögel, den Wind oder Kompost.

„Wenn dein Rasen dicht und gesund wächst, hat Unkraut keine Chance sich auszubreiten.“

Rasenunkräuter im Überblick

„Ist das eine Blume, oder ist das Unkraut?“ – Die Antwort auf diese Frage liegt oft im Auge des Betrachters. Ein Unkraut ist nur dann ein UN-Kraut, wenn es an einem bestimmten Ort UN-erwünscht ist. Für viele Gartenfreunde sind folgende Pflanzen Unkraut im Rasen:

  •         Klee
  •         Löwenzahn
  •         Butterblume
  •         Einjähriges Rispengras

Klee

Klee sieht wie ein zartes Pflänzchen aus, ist aber verdammt hartnäckig. Kalte Winter machen das Unkraut im Rasen jedenfalls bestimmt nicht nieder. Verursacht wird Kleebefall hauptsächlich durch Stickstoffmangel im Boden. Gegen Klee musst du daher nicht direkt kämpfen. Es reicht, wenn du einen stickstoffhaltigen Dünger verwendest. Der Klee zieht dann von allein wieder ab und du hast weniger Unkraut im Rasen.

Löwenzahn

An der gelben Scheinblüte erkennst du Löwenzahn sofort. Sobald du sie sehen kannst, solltest du dich schleunigst ans Unkrautjäten machen. Denn wenn Löwenzahn sich in eine Pusteblume verwandelt und der Wind die Samen über deinen Rasen verteilt, kannst du dich auf eine Invasion gefasst machen. Danach hast du zwar nicht den Krieg, aber zumindest eine Schlacht verloren. Entferne Löwenzahn in deinem Rasen also vor der echten Blüte. Achte darauf, dass du die komplette Pflanze, samt Wurzeln und Blattwerk, erwischst. Wenn du keinen Löwenzahn in deinem Rasen sehen möchtest, kannst du schon bei der Aussaat zu einer Rasenart mit grober Struktur wie Sport- und Spielrasen greifen.

Butterblume

Rein optisch gesehen ist die Butterblume für dich vielleicht kein Unkraut, doch sie verdrängt die Rasengräser. In feuchten Böden verbreitet sich der kriechende Hahnenfuß – wie die Butterblume auch genannt wird – rasant. Deshalb ist eine schnelle Unkrautbeseitigung angesagt, vorausgesetzt du möchtest deinen Rasen nicht gegen eine Butterblumenwiese tauschen. Du kannst den kriechenden Hahnenfuß leicht von Hand entfernen. Nimm dazu eine Gartenhacke und ziehe die „Blume“ heraus.

Einjähriges Rispengras

Mit seiner hellgrünen Farbe wirkt Einjähriges Rispengras leicht radioaktiv und ist nicht sonderlich schön anzuschauen. Wenn du den Wuchs nicht in Schach hältst, wächst das Gras in jeder Ecke und hinterlässt nach dem nächsten Winter überall kahle Stellen. Einjähriges Rispengras entfernst du am besten per Hand, um den Rest deines Rasens nicht unnötig zu beschädigen. Sobald du das Unkraut im Rasen entfernt hast, kannst du dich der Pflege widmen. Die richtige Pflege stärkt dein Grün und verhindert, dass sich Unkraut im Rasen breitmacht.

Unkraut im Rasen effektiv bekämpfen

Im Kampf gegen das Unkraut im Rasen stehen dir zwei Waffen zur Verfügung. Du kannst dich für eine Entscheiden oder beide in Kombination einsetzen.

  1. Deine Hände: Mit deinen Händen kannst du viel Unkraut entfernen, ohne erwünschte Gräser zu beschädigen. Du hast auch die Möglichkeit präzise Gartenwerkzeuge zur Hilfe nehmen und Unkraut direkt mit den Wurzeln zu entfernen. Wenn du ergonomische Werkzeuge benutzt, musst du dich nicht einmal bücken.
  2. Pestizide: Hole dir einen Unkrautvernichter, der deinen Rasen nicht um die Ecke bringt. Zum Verteilen kannst du ein Drucksprühgerät verwenden. Vergiss nicht, die Anleitung sorgfältig durchzulesen und entsprechende Pflanzenschutzkleidung zu tragen.

Hartnäckiges Unkraut im Rasen entfernen

Wenn du den Kampf gegen das Unkraut im Rasen nicht im Alleingang gewinnst, kannst du dir Verstärkung holen. Bestimmte Chemikalien, die stark gegen Unkraut wirken, dürfen nur von Fachmännern verwendet werden. Kommt dein Unkraut trotz konsequenter Maßnahmen immer wieder zurück, kann ein Garten-Agent mit der Lizenz zum Unkrautvernichten helfen.

Unkraut im Rasen gezielt vorbeugen

Hast du deinen Rasen schon genauer betrachtet, um zu bestimmen, welche Unkräuter dort wachsen? Dann musst du nur noch die entsprechenden Maßnahmen ergreifen und dafür sorgen, dass dein Rasen auch in Zukunft schön unkrautfrei bleibt. Wir haben ein paar Tipps für dich, wie du Unkraut im Rasen vorbeugst.

Die beste Taktik gegen Rasenunkräuter

  • Mähe deinen Rasen regelmäßig und achte darauf, dass die Halme nicht zu kurz abgeschnitten werden. Behalte mindestens 3 Zentimeter Höhe bei Zierrasen und 4 Zentimeter bei Schatten- sowie Sport- und Spielrasen.
  • Sorge für ein dichtes Wachstum deines Rasens, indem du kahle Stellen nachsäst. So kann sich Unkraut im Rasen nicht ausbreiten.
  • Wie alle Pflanzen benötigen auch die Wurzeln deines Rasens Sauerstoff. Vertikutiere deinen Rasen deshalb mindestens einmal im Jahr.
  • Dein Rasen zieht seine Nahrung aus dem Boden. Doch der Vorrat an Nährstoffen ist begrenzt. Deshalb solltest du deinen Rasen drei- bis viermal im Jahr düngen, wenn du nicht mulchst.

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Deine (neuen) Kenntnisse über Unkraut im Rasen und Unkrautjäten werden dir in Zukunft hoffentlich einen noch schöneren Rasen bescheren. Wenn du noch mehr Wissen willst, helfen wir dir gerne weiter.

Ob bei Fragen zum Artikel oder anderen Anliegen, die mehr oder weniger mit dem perfekten Rasen zusammenhängen –, melde dich einfach bei uns!

Schreib uns eine E-Mail an: hello@moowy.de

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

 

back

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch? Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen?

Unsere Besten

+Grüner
wird's nicht

Unsere beliebtesten Produkte
auf einen Blick

Alle Produkte
Top Frühling Herbst Vertikutieren Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. 44,99269,99
Top Vertikutieren Vertikutier-Set Sofortreparatur „Wer seinen Rasen liebt, der vertikutiert.“ Dieser Prozess bezeichnet man auch als Lüften, denn durch die Entfernung der Filzschicht bekommt das Gras wieder Luft zum Atmen. Das ist zwar gut für den Rasen, beansprucht ihn aber auch ganz schön. Deshalb braucht deine Grünfläche danach sehr viel Liebe – zum Beispiel in Form von Dünger. 29,99199,99
Top Sommer Rasendünger Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. 15,99109,99
subscribe

Do you want
our lawn care calendar?

Leave your email and we send you
useful lawn care calendar. It’s free!

Leave us
your email

Get lawn care
calendar

Read our
other letters

    Ihr Warenkorb ist derzeit leer.