Gartenblumen,

Fingerhut Pflanzen & Pflegen

Giftig und schön. Der Fingerhut ist eine beliebte Gartenpflanze, solange niemand daran knabbert. Lies hier, wie du für die Pflanze sorgst!

5 MIN 08 Dez
letzte Aktualisierung: 11 Dez 2023
Teilen:
RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender

Brauchst du Hilfe bei der Auswahl?
Beantworte uns 2 Fragen zu deinem Rasen und wir helfen dir bei der Auswahl des richtigen Produkts.

Von Nordafrika und Westasien ab nach Europa. Der Fingerhut, auch Fuchskraut oder Fingerkraut genannt, hat sich im Laufe der Jahre ziemlich weitverbreitet. Wahrscheinlich hat sein schönes Aussehen so einiges damit zu tun. Wer möchte schön der Verbreitung einer solchen Augenweide entgegentreten? Die glockenförmigen, bunten Blüten sind das Markenzeichen des Fingerhuts. Digitalis purpurea, so der wissenschaftliche Name, gehört zur Familie der Wegerichgewächse und wächst bis zu 2 m hoch. 

Inhaltsverzeichnis:
  • Artenvielfalt der Fingerhüte
  • Achtung, giftig!
  • Standort und Boden
  • Fingerhut pflanzen
  • Fingerhut pflegen
  • Fingerhut mit anderen Blumen kombinieren
  • Hilfe bei explosionsartiger Vermehrung
  • Fingerhut FAQ

Roter und gelber Fingerhut
  • Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
  • Lebensraum: West- und Nordeuropa, Nordafrika, Westasien 
  • Standort: Sonnige bis halbschattige Standorte mit humusreicher, saurer und lockerer Erde
  • Wachstumsperiode: Zweijährige Pflanze
  • Wachstumsform: Krautige Pflanze
  • Höhe: Bis zu 2 m
  • Blätter: Aufsteigend angeordnete, lanzettliche Blätter
  • Blütezeit: Juni bis August 
  • Blüten: Auffällige, traubenartige Blütenstände in verschiedenen Farben
  • Fortpflanzung: Vermehrung durch Samen

Artenvielfalt der Fingerhüte

Der Fingerhut umfasst über 25 Arten und ist bei uns weitverbreitet. Besonders häufig kommen folgende Arten hierzulande vor: 

  • Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)
  • Gelbe Fingerhut (Digitalis lutea)
  • Großblütige Fingerhut (Digitalis grandiflora) 

Hauptsächlich unterscheiden sich die Arten durch ihre Größe und Farbe. Die Pflege und die Bedingungen zum Pflanzen bleiben gleich. 

Im ersten Jahr bildet Fingerhut eine bodenständige, wintergrüne Blattrosette mit lanzettlichen Blättern. Anschließend wächst er zu einem bis zu zwei Meter hohen, unverzweigten Blütenstand heran. Von Juni bis August blüht das Fuchskraut mit purpurroten, glockenförmigen Blüten, deren Unterlippe auffällig gefleckt ist. Nach der Blüte entwickeln sich Kapselfrüchte mit zahlreichen Samen.

Achtung, giftig!

Giftig und eine Heilpflanze in einem – der Fingerhut hat es faustdick hinter den Ohren. Seine Inhaltsstoffe, die Digitalis-Glycoside, werden in der Medizin zur Behandlung von Herzerkrankungen eingesetzt. Alle Teile der Pflanze, einschließlich Blätter und Blüten, sind dabei sehr giftig. Schon der Verzehr weniger Blätter kann tödlich sein. Ebendarum wird empfohlen, Fuchskraut nicht in Gärten anzupflanzen, in denen Kinder spielen. Auch für Kindergärten und Spielplätze ist der Fingerhut ungeeignet.

Standort und Boden

Der Fingerhut bevorzugt humusreiche, mäßig feuchte Böden, die nährstoffreich und kalkarm sind. Halbschatten ist ideal, aber auch lichtintensivere Standorte sind möglich, solange der Boden ausreichend feucht bleibt. Direkte Mittagssonne verträgt Fuchskraut jedoch nicht gut. 

Fingerhut im Garten

Fingerhut pflanzen

Der Fingerhut kann als Jungpflanze oder aus Samen gepflanzt werden. Jungpflanzen sind ab Mai in einigen Gärtnereien und Gartengeschäften erhältlich und können in Gruppen von drei bis acht Exemplaren gepflanzt werden. Zusammen sehen sie schließlich noch schöner aus. Verbessere den Boden mit Humus und verwende eine Mulchschicht aus halb verrottetem Laub, bevor du die Setzlinge oder Samen einpflanzst. Der Fingerhut benötigt normalerweise keine zusätzlichen Dünger, solange der Boden feucht genug ist, gedeiht er weiter. 

Fingerhut pflegen

Die Pflege des Fingerhuts ist relativ einfach. Verbessere den Boden bei Bedarf mit humoser Erde und verwende Mulch, um die Feuchtigkeit im Boden zu speichern. Entferne überschüssige Sämlinge mit einem Unkrautstecher und schneide die Samenstände rechtzeitig zurück, um eine übermäßige Aussaat zu verhindern. Achte darauf, den Wurzelstock des Fingerhuts nicht zu teilen. Normalerweise gedeiht Fuchskraut auch ohne zusätzliche Hilfe gut. 

Hand mit Gartenschere schneidet Fingerhut

Fingerhut mit anderen Blumen kombinieren

Der Fingerhut eignet sich als Blickfang im Garten mit seiner aufrechten Wuchsform und auffälligen Blüten. Kombiniere ihn mit verschiedenen Pflanzen, um interessante Kontraste zu erzeugen. Der Fingerhut passt gut zu Rodgersien, Funkien und Purpurglöckchen. Du kannst ihn auch mit Glockenblumen und Astilben pflanzen. Mit seiner tiefgehenden Pfahlwurzel kann sich der Fingerhut sogar unter Bäumen mit starkem Wurzelwerk behaupten. Vorausgesetzt, er bekommt ausreichend Sonnenlicht ab.

Hilfe bei explosionsartiger Vermehrung

Da Fingerhut sehr anspruchslos ist und sich schnell vermehrt, kommt es manchmal vor, dass plötzlich zu viele Blumen mit Glöckchen im Garten wachsen. Das ist aber halb so wild. Fingerhut verbreitet sich hauptsächlich durch Samen. Wenn du feststellst, dass du zu viel Fingerhut in deinem Garten hast, gibt es mehrere Möglichkeiten, damit umzugehen:

Entfernung per Hand: Wenn du nur wenige Pflanzen hast, kannst du sie von Hand ausgraben. Achte darauf, die gesamte Wurzel zu entfernen, um ein erneutes Wachstum zu verhindern.

Mulchen: Mulche deine Beete, um das Wachstum von Fingerhut zu unterdrücken. Eine dicke Schicht aus dickem Rindenmulch kann das Aufkeimen von Samen verhindern und das Wachstum reduzieren.

Regelmäßiges Mähen: Wenn Fingerhut in deinem Rasen wächst, kannst du regelmäßiges Mähen verwenden, um das Wachstum zu kontrollieren. Mähe den Fingerhut regelmäßig, bevor er Samen produziert, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Herbizide: In einigen Fällen kannst du selektive Herbizide verwenden, um Fingerhut zu bekämpfen. Lies jedoch vor der Anwendung sorgfältig die Anweisungen des Herbizids und beachte alle Sicherheitsvorkehrungen. 

Fingerhut FAQ

Wie giftig ist Fingerhut?

Fingerhut ist eine äußerst giftige Pflanze, sowohl für Menschen als auch für Haustiere. Vergiftungen kommen jedoch selten vor, da die meisten vom Verzehr der Pflanze absehen. Alle Teile sind giftig und bereits 2,5 g der Blätter können tödlich sein. Dafür sind die Dititalisglykoside verantwortlich, insbesondere Digitoxin.

Wann blüht Fingerhut?

Der Fingerhut blüht von Juni bis August mit großen, trompetenförmigen Blüten in verschiedenen Farben.

Was ist ein Fingerhut?

Entweder ist ein Fingerhut eine mehrjährige, krautige oder verholzende Pflanze mit glockenförmigen Blüten und markantem Erscheinungsbild. Oder ein Schutzhelm für Finger beim Nähen. 

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Jetzt solltest du alles wissen, was du zum Pflanzen und Pflegen deiner Fingerhüte brauchst. Also viel Erfolg dabei. Wenn du noch Fragen hast, schreib uns einfach eine E-Mail. Wir freuen uns immer über Nachrichten.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

zurück
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Beantworte einfach zwei Fragen, damit wir dir die optimalen Artikel empfehlen können.
FRAGEBOGEN
Wir helfen dir, die besten Produkte für deine Rasenpflege zu finden.
Frage 1/2
Ihr Ergebnis wird geladen…
  • Was ist dein aktuelles Rasen-Ziel?
    1. A. Grüneres Gras
    2. B. Ein saftiger und üppiger Rasen
    3. C. Kahle Stellen im Rasen reparieren
    4. D. Rasen erneuern
    5. E. Rasen neu anlegen
    6. F. Moos vernichten
  • Für welche Saison suchst du nach dem passenden Produkt?
    1. A. Frühling
    2. B. Sommer
    3. C. Herbst
    4. D. Winter
  • Wie würdest du deinen Rasen aktuell beschreiben?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viele kahle Stellen gibt es in deinem Rasen?
    1. A. Viele – mein Rasen sieht aus wie eine Wüste.
    2. B. Nur ein paar.
  • Wie möchtest du deinen Rasen erneuern?
    1. A. Ich möchte den gesamten Rasen umgraben.
    2. B. Ich möchte meinen Rasen nachsäen.
  • Was trifft auf deinen Rasen am meisten zu?
    1. A. Mein Garten liegt im Schatten.
    2. B. Mein Rasen wird viel benutzt (z. B. durch spielende Kinder und Haustiere).
    3. C. Ich möchte einen Zierrasen.
    4. D. Ich möchte einen dichten und strapazierfähigen Rasen.
  • Wie viel Moos möchtest du vernichten?
    1. A. Sehr viel – mein Rasen ist von Moos bedeckt.
    2. B. Nur ein paar Flecken.
ERGEBNIS
Hier ist das beste Produkt für Ihr Ziel
Versuchen Sie dies.
< Nochmals versuchen

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Topseller
Topseller Vertikutier-Set 4.8 (4 Rezensionen) Alle Produkte nach dem Vertikutieren | Stellt den Rasen nach dem Vertikutieren schnell wieder her Ab: 48,99 
Topseller
Topseller Schnellwachsender Rasensamen 4.5 (32 Rezensionen) Schnell zu einem schönen Rasen gelangen | Besondere AquaSaver-Beschichtung | Starkes und schnelles Wachstum innerhalb von 7 bis 14 Tagen Ab: 18,99 
Langzeit-Rasendünger 4.3 (26 Rezensionen) Wirksam für 90 Tage | Sehen Sie Ergebnisse in 14 Tagen! | Geeignet für alle Arten von Gras und Boden Ab: 15,99 
RASENPFLEGE
Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Hol dir deinen kostenlosen Kalender