Rasendünger, Rasensanierung & Reparatur,

Eisensulfat Dünger gegen gelbe Grashalme

Gelbliche Grashalme können viele Ursachen haben, eine davon ist Eisenmangel. Selbst wenn im Boden eigentlich genug Eisen vorhanden ist, sind Mangelerscheinungen möglich. Ich erkläre dir gerne, warum das so ist.

6 MIN 15 Okt
letzte Aktualisierung: 20 Jan 2022
Teilen:

Neueste Beiträge

8 MIN 27 Mai Dein Rasenpflege-Programm für den Juni 13 MIN 17 Jun Rollrasen verlegen in 8 Schritten – so geht’s richtig 12 MIN 03 Jun Rasenpflege für deinen Rasen im ganzen Jahr 7 MIN 20 Mai Hirse im Rasen erkennen und bekämpfen

Eisensulfat ist wichtig für Pflanzen

Alle Pflanzen, ob Gräser, Blumen oder Bäume, ziehen ihre Nährstoffe aus dem Boden. Für den Transport brauchen sie vor allem eins: Eisensulfat. Darüber hinaus ist Eisensulfat ein wichtiger Baustein für die Bildung von Enzymen und ein Katalysator für Chlorophyll. Aus diesem Grund färben sich Blätter und Halme gelb, wenn Eisensulfat fehlt. Chlorophyll wird ohne ausreichend Eisen nur langsam gebildet und die grüne Farbe schwindet. Wenn dein Rasen ohne ersichtlichen Grund immer gelber wird, kann das also an Eisenmangel liegen.

Eisenmangel erkennen

Charakteristisch für Eisenmangel bei Blattpflanzen sind grüne Blattadern und gelbe Blätter. Beim Rasen sind die Anzeichen gelbliche Halme und Moos. Falls du hinter beide Symptome ein Häkchen setzen kannst, ist der nächste Schritt die pH-Wert-Probe. Tatsächlich ist Eisenmangel nicht sehr häufig und hauptsächlich in moorähnlichen Gebieten ein Problem. In der Nähe des Murnauer Moos oder der Harzer Hochmoore, ist die Wahrscheinlichkeit von Eisenmangel daher erhöht.

Den pH-Wert des Bodens kannst du mit Test-Kits oder einem Messgerät speziell für den Boden überprüfen. Für Gräser liegen die optimalen Werte zwischen 5,5 und 6,5. Kleine Erinnerungsstütze: Hohe pH-Werte sind alkalisch, niedrige sauer.

Genug Eisensulfat

Wann ist Eisendüngung mit Eisensulfat sinnvoll?

Eisendüngung ist dann sinnvoll, wenn der pH-Wert des Bodens im säuerlichen Bereich liegt und der Rasen Mangelerscheinungen hat.

Pflanzen können das Eisen in einem alkalischen Boden nicht verwerten. Befindet sich zu viel Kalk im Grund, bindet es sich ans Eisen und ist somit für Pflanzen nicht zugänglich. Ein saurer Boden bietet hingegen gute Bedingungen für die Aufnahme von Eisensulfat durch Gräser oder andere Pflanzen.

Selbst wenn theoretisch genug Eisen im Boden vorhanden ist, kann dein Rasen in einem basischen Boden unter Eisenmangel leiden. Je nachdem, ob du einen basischen Boden hast, oder einfach das Eisensulfat im Boden fehlt, ändert sich auch meine Handlungsempfehlung. Schon mal vorweg: Der Einsatz von Eisensulfat zum Senken von pH-Werten, ist nicht empfehlenswert.

Boden-pH eher säuerlich oder neutral

Glückwunsch, du hast es einfach, deinen Rasen mit Eisen zu versorgen. Alles, was du brauchst, ist Eisensulfat Dünger. Dieser ist in unterschiedlichen Formen erhältlich. Zum Beispiel als Granulat oder in flüssiger Form. Ich persönlich bevorzuge Dünger als Granulat. Unser 2-in-1 Moosvernichter und Rasendünger mit Eisensulfat ist deshalb schön körnig. Wenn du wissen willst, wie du Eisendünger richtig anwendest, kannst du gleich hier weiterlesen.

Boden-pH alkalisch

Solltest du einen basischen Boden im Garten haben, hast du ein bisschen mehr Arbeit. Den Boden anzusäuern ist eine komplexe Angelegenheit. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist da notwendig, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Die richtige Dosierung der „Säuerungsmittel“ hängt unter anderem von der Beschaffenheit des Bodens ab. Außerdem ist der genaue pH-Wert zu berücksichtigen.

Elementarer Schwefel

Mikroorganismen in Boden setzen elementaren Schwefel in Schwefelsäure um und der Boden-pH wird dadurch saurer. Für einen ausgewogenen Lehm- und Sandboden brauchst du etwa 75 Gramm elementaren Schwefel, um den Boden-pH eine Zahl zu senken. Bei leichten Böden reicht eine geringere Menge, bei schweren ist mehr Schwefel nötig. Die Kosten für 1 Kilo elementaren Schwefel liegen bei etwa 5 €.

Traubentrester

Wenn du den Boden möglichst natürlich säuern möchtest, sind Traubentrester die richtige Wahl. Traubentrester sind die Rückstände der Trauben nach der Herstellung von Wein. Du bekommst die Trester also beim Winzer oder online – die Preise variieren stark. Eventuell bekommst du 1 Kilo für 15 €. Die enthaltene Traubensäure und weitere Gärstoffe säuern den Boden.

Mulchen

Die günstigste und langwierigste Methode ist das Mulchen. Dabei lässt du die zerkleinerten Mähreste auf dem Rasen liegen und die Mikroorganismen machen sich drüber her. Mit der Zeit wird der Boden saurer. Die Methode funktioniert allerdings nur dann, wenn keine basischen Stoffe zugeführt werden, die diesem Prozess entgegenwirken. Bei basischen Gesteinsgrund oder Bewässerung mit kalkhaltigem Wasser ist Mulchen nicht genug.

Torf-Auszüge

Torf ist ein gutes Mittel, um den Boden-pH zu senken. Nur schädigt der Torfabbau die Umwelt in empfindlichen Biotopen. Deshalb möchte ich dir von der Verwendung von Torf abraten. Stattdessen kannst du Torf-Auszüge in der Gießkanne auflösen und über den Rasen gießen. Das ist eine gute Alternative zu echtem Torf.

Rasendoktor Louis rät:

„Bewässere den Boden bevorzugt mit Regenwasser, wenn der Boden zu basisch ist. Kalkhaltiges Wasser aus der Leitung wirkt sonst deinen Säuerungsmaßnahmen entgegen und Eisensulfat Dünger zeigt keine Wirkung.“

Eiselsulfat richtig anwenden

Bei Eisensulfat Dünger ist die Dosierung grundsätzlich wichtig. Eisendünger ist da keine Ausnahme. Hinzu kommt, dass Eisendünger vor allem in flüssiger Form braune Flecken verursachen kann, die du nie wieder rausbekommst. Mit Eisendünger-Granulat hast du es etwas einfacher. Die kleinen Körnchen mit Eisensulfat verursachen erst dann Verfärbungen, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommen. Du kannst also das Granulat ganz in Ruhe von Pflaster- und Dekosteinen fegen, bevor du das Granulat mit Gartenschlauch oder Sprinkler auflöst.

Der beste Zeitpunkt für Eisensulfat Dünger

Der beste Zeitpunkt für Eisendünger ist im März oder April. Die Bodentemperatur sollte mindestens 10 Grad betragen. Normalerweise hat der Boden diese Temperatur erreicht, wenn auch die Außentemperatur hin und wieder um die 20 Grad liegt.

Ist Eisendünger giftig?

Eisensulfat, oder genauer gesagt Eisen-II-Sulfat, ist giftig. Daher solltest du direkten Körperkontakt mit dem Mittel vermeiden und beim Ausbringen Schutzhandschuhe tragen. Die Schutzkleidung besteht idealerweise aus:

  • Säurebeständigen Schutzhandschuhen
  • Schutzanzug
  • Brille
  • Gesichtsmaske mit Atemschutz

Insbesondere die Augen sind bei der Arbeit mit flüssigem Eisensulfat zu schützen. Der Dünger kann in Berührung mit der feuchten Bindehaut Schwefelsäuren freisetzen. Sei deshalb vorsichtig, wenn du mit Eisensulfat düngst.

Eisensulfat gegen Moos einsetzen

Wie sieht das Verhältnis von Moos zu Rasen in deinem Garten aus? Zeigen nur vereinzelt Grashalme ihre Köpfe aus dem Moosteppich, kannst du mit Eisensulfat wirkungsvolle Maßnahmen ergreifen. Der beste Zeitpunkt für die Eisendüngung ist dabei im Frühling. Im Winter nutzt Moos die kalt-feuchten Bedingungen im Rasen, um sich ungehindert auszubreiten. Sobald es etwas wärmer wird, kannst du also mit Eisendünger eingreifen.

Rasendoktor Louis rät:

„Vertikutiere deinen Rasen, nachdem du Eisensulfat ausgebracht hast. Kahle Stellen im Rasen kannst du anschließend nachsäen. Wenn du grundsätzlich nicht gerne vertikutierst, kannst du die Moosreste im Anschluss einfach aus dem Rasen haken. Hauptsache dir und deinem Rasen geht es gut.“

Eisensulfat wirkt gegen Moos

 

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Mit neuem Wissen gerüstet, kannst du deinen Rasen jetzt gezielt mit Eisensulfat versorgen. Wenn du weitere Informationen zum Thema brauchst, helfen wir dir gerne.

Ob bei Fragen zum Artikel oder anderen Anliegen, die mehr oder weniger mit dem perfekten Rasen zusammenhängen –, melde dich einfach bei uns!

Schreib uns eine E-Mail an: hello@moowy.de

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

zurück

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch?
Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Schon benutzt? Gib die erste Bewertung ab!
+ Mehr lesen
Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel Kommentare?

UNSERE BESTEN

+Grüner wird’s nicht

Unsere beliebtesten Produkte auf einen Blick

Alle ansehen
Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. Ab: 44,99 
Bestseller
Schnellwachsender Rasensamen Möchtest du deinen Rasen auf Vordermann bringen – und das möglichst flott? Dann triffst du mit unserem schnellwachsender Rasensamen die richtige Wahl. Die Rasensamen gehen schnell auf und wachsen zügig zu einem dichten, grünen Rasen heran. Ab: 17,99 
Bestseller
Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. Ab: 15,99 
RASENPFLEGE

Rasenpflege –Kalender

Nur der Kalender, keine nervigen Werbemails

Möchtest du wissen, wann welche Pflege für deinen Rasen anfällt?

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!

Gib deine E-Mail-Adresse ein und schon ist dein Kalender auf dem Weg zu dir!