Alle Tipps und Tricks

Rasen umgraben oder nur Samen nachsäen? So erneuerst du dein Grün kostengünstig

Lass deinen Rasen nicht im Stich! Kahle Stellen, bräunlich-gelbe Grashalme und auffallend viel Unkraut sind ein Zeichen dafür, dass dein Rasen Hilfe braucht. Mit deiner Unterstützung kommt das schöne Grün schnell zurück.

15 MIN 20 Mai
letzte Aktualisierung: 15 Sep 2021
Share:

Neues beiträge

Alle Tipps und Tricks 7 MIN 17 Sep

Engerlinge im Rasen bekämpfen – die besten Tipps und Tricks

Alle Tipps und Tricks 5 MIN 03 Sep

Pilze im Rasen – Das solltest du wissen

Alle Tipps und Tricks 6 MIN 20 Aug

Der richtige Vertikutierer für deinen Rasen

Wenn du genug von deinem „alten“ Rasen hast und endlich wieder ein tiefes, sattes Grün in deinem Garten sehen möchtest, ist es Zeit, die Initiative zu ergreifen. Ich liefere dir alle Informationen, die du benötigst, sobald du deinen Rasen neu anlegen möchtest. Dabei berücksichtige ich Zeitaufwand, Kostenpunkte und das Endergebnis verschiedener Methoden. Möchtest du deinen Rasen umgraben oder die Schaufel stecken lassen und Rasensamen nachsäen? Beide Vorgänge gehen wir in diesem Beitrag Schritt für Schritt durch.

In diesem Artikel:

Wieso sollte ich meinen Rasen neu anlegen?

Dein Rasen macht im Laufe des Jahres jede Menge mit: Spielende Kinder, Gartenpartys, trockene Hitzeperioden im Sommer und heftige Niederschläge mit dicken, fetten Regentropfen. Als ob das nicht schon genug wäre, kommt danach der Winter.

Der Boden friert ein und das Gras hört auf zu wachsen. Die kahlen Stellen werden größer und der Boden verliert mit der Zeit mehr und mehr Nährstoffe. Ohne fremde Hilfe regeneriert sich der Rasen nicht mehr.

Wann kann ich meinen alten Rasen erneuern?

Im Frühling und im Herbst herrschen gute Bedingungen, um den Rasen zu erneuern. Warte im Frühling, bis der Boden eine Temperatur von mindestens 10 Grad erreicht hat. Der Grund braucht länger als Luft, um warm zu werden. Die Außentemperatur ist daher nur ein vager Anhaltspunkt. Sobald draußen stabile 12 bis 15 Grad herrschen, stehen die Chancen gut, dass der Boden warm genug ist. Den genauen Wert kannst du mit einem Bodenthermometer ermitteln.

Im Herbst startest du idealerweise, wenn die Temperaturen nicht mehr ganz so heiß sind und die Feuchtigkeit im Boden hoch ist. Gleichzeitig sollte der Winter noch weit
genug entfernt sein, damit die Keimlinge etwas gedeihen dürfen, bevor die Kälte
zuschlägt. Der frühe Herbst ist auch die ideale Saison, wenn du deinen Rasen umgraben oder abschälen möchtest.

Wie kann ich meinen Rasen erneuern?

Das Projekt „Rasen Erneuerung“ startest du am besten nach dem Winter. Im Frühling ist Gras besonders regenerationsfreudig und nimmt Nährstoffe gut auf. Außerdem ist es möglich, dass sich dein Rasen in der Kälte etwas weggeholt hat. Bei Temperaturen zwischen 0 und 8 Grad sind Gräser besonders anfällig für Bakterien, Viren und Pilzbefall. Die ständig hohe Feuchtigkeit tut ihr Übriges, um Rasenkrankheiten zu begünstigen.

Kurzgesagt: Winterharte Gräser überstehen kalte Perioden, brauchen anschließend allerdings eine kleine Schönheitsbehandlung. Wie eine wirkungsvolle Rasentherapie aussieht, erkläre ich dir in meiner Anleitung in fünf einfachen Schritten.

Was brauche ich für die Rasenrestauration?

Werkzeuge Material
Vertikutierer oder Vertikutierharke Rasensamen
Handstreuer für Rasensamen, Dünger und Kalk Rasendünger
Sprinkler oder Aufsatz für den Gartenschlauch Rasenkalk
Rasenmäher

1. Rasen vertikutieren

Durch das Vertikutieren erhalten Gräserwurzeln mehr Luft, Wasser und Nährstoffe. Das fördert das Wachstum deines Rasens und hält ihn gesund. Wenn du deinen Rasen schon mal vertikutiert hast, weißt du wahrscheinlich, was dich dabei erwartet.

Kurz nach dem Vertikutieren wirkt dein Rasen weniger dicht und leicht zerrupft. „Wer schön sein will, muss leiden“ – das gilt auch für hübsche Gräser. Dieser Rückschlag ist normal und nur von kurzer Dauer.

Beim Vertikutieren ritzt du die Grasnarbe mit scharfen Messern einige Millimeter tief ein. Dabei wird Mulch, Moos und eventuell auch ein wenig Unkraut entfernt. Der eine oder andere Grashalm könnte dem Vertikutierer ebenfalls zum Opfer fallen. Die Filzschicht nimmt jedenfalls recht viel Platz ein und erstickt die Gräserwurzeln. Gleichzeitig füllt sie den Rasen optisch etwas auf. Ohne Filzschicht wirkt es dann so, als würde etwas fehlen.

Dieser Zustand hält glücklicherweise nicht lange an. Aufgrund der verbesserten Wachstumsbedingungen regenerieren sich die Gräser äußerst schnell. Mehr zum Thema kannst du in meinem Artikel übers Vertikutieren erfahren. Dort steht auch, welche Vertikutierer für deinen Garten geeignet sind.

2. Rasen nachsäen

Dort, wo früher Moos war, zieren nach dem Vertikutieren noch mehr kahle Stellen deinen Rasen. Das ist kein Grund zur Panik, sondern ein ganz natürlicher Teil der Schönheitsbehandlung. Diese Freiräume werden im nächsten Schritt mit guten Rasensamen aufgefüllt.

Du kannst dazu schnellkeimende Rasensamen verwenden oder Samenmischungen, die zu den Gegebenheiten in deinem Garten passen. Für schattige Gärten oder kahle Stellen unter Bäumen eignet sich beispielsweise Schattenrasen besonders gut. In jedem Fall solltest du Zweige, kleine Steinchen und sonstige Störfaktoren vom Boden nehmen, bevor du die Samen aussäst.

3. Dünger ausbringen

Nach dem Vertikutieren kann dein Rasen die Nährstoffe besser aus dem Boden ziehen – vorausgesetzt, dass es da etwas zu holen gibt. Die Gräser entziehen dem Boden Nährstoffe, um zu wachsen. Konsequenterweise wird der Boden dadurch immer ärmer, bis es irgendwann nichts Wertvolles mehr drin steck.

Lass es gar nicht erst so weit kommen und dünge deinen Rasen, oder eher den Boden, regelmäßig. Ideal sind drei Runden Dünger im Jahr, jeweils im Frühling, Frühsommer, und im Herbst. Je nach Nährstoffgehalt kann auch ein viertes Mal Düngen sinnvoll sein.

Ein Boden mit guten Nährwerten versorgt deinen Rasen das ganze Jahr über. Dadurch wachsen die Gräser gleichmäßig schön, entwickeln eine ansprechend grüne Farbe und trotzen den typischen Rasenkrankheiten.

4. Rasen bewässern

Am besten bewässerst du deinen Rasen sofort nach dem Düngen. Einige Düngemittel sind recht aggressiv und können Brandflecken auf deinem Grün verursachen. Daher ist es sinnvoll, den Dünger mit Wasser aufzulösen, bevor die Sonne darauf scheinen kann.

Dein Rasen hat genug Wasser bekommen, sobald die Feuchtigkeit nicht mehr sofort in den Boden einzieht. Achte darauf, dass sich keine Pfützen bilden. Ansonsten schwimmen die Rasensamen davon und du hast später einen ungleichmäßigen Rasen.

Rasen umgraben und Rasen bewaessern

5. Aufkalken und pH-Wert optimieren

Nicht jeder Boden braucht Kalk, nachdem der Dünger ausgebracht wurde. Wenn der Säuregehalt im Boden zu hoch ist, legen die Mikroorganismen ihre Arbeit nieder. Das bedeutet, dass wichtige Nährstoffe gar nicht erst in den Boden übergehen. Außerdem gedeihen gewisse Gewächse wie Moos unter säuerlichen Bedingungen besser als Gras.

Du kannst den pH-Wert des Bodens mit Teststreifen herausfinden. Ist der pH-Wert zu niedrig, streust du einfach etwas Kalk aus. Wir haben übrigens besonders guten Rasenkalk im Shop. Kalke deinen Rasen am besten zwei Monate vor oder nach dem Düngen oder kurz vor dem Winter, um deinen Rasen zu stärken.

Rasenmähen

Sobald die neuen Keimlinge etwa 10 Zentimeter hoch gewachsen sind, ist es an der Zeit, den Rasen zu mähen. Rasenmähen sorgt dafür, dass dein Rasen dichter wächst. Wenn die Gräser sich nicht nach oben ausbreiten können, weil sie ständig abgesäbelt werden, gehen sie in die Breite.

Rasendoktor Louis rät:

„Achte darauf, dass du nie mehr als ⅓ der Gesamtlänge der Grashalme auf einmal abtrennst. In manchen Fällen ist daher zwei Mal Mähen nötig. Lass zwischen den einzelnen Durchgängen ein paar Tage Zeit, damit sich der Rasen erholen kann.Rasenmähen verursache kleine Wunden an den Grashalmen, die erst geflickt werden müssen.“

Was kostet Rasen erneuern?

Die Antwort auf die Kostenfrage hängt von deiner Ausrüstung ab. Wahrscheinlich hast du schon einen Rasenmäher in deiner Garage. Wie sieht es mit einem ordentlichen Bewässerungssystem und einem Vertikutierer aus? In der Beispielrechnung gehe ich einfach davon aus, dass du nur einen Rasenmäher hast. Du kannst die Kosten dann an dein Equipment anpassen.

Vertikutierer oder Vertikutierharke

Du kannst dir einen Vertikutierer mit Benzinmotor im Gartengeschäft leihen oder dir eine Vertikutierharke bei uns für 49,99 € kaufen.

Handstreuer für Rasensamen, Dünger und Kalk

Mit der Hand streuen ist am günstigsten. Gleich danach kommt unser Handstreuer für 24,90 €. Der ist besonders praktisch, wenn du einen großen Garten hast.

Sprinkler oder Aufsatz für den Gartenschlauch

Die richtige Dosierung beim Bewässern reduziert die Wasserkosten und macht deinen Rasen froh. Rasensprinkler gibt’s bei uns ab 24 €.

Rasenmäher

Ich gehe davon aus, dass du schon einen guten Rasenmäher hast, und rechne hier nichts drauf.

Rasensamen

Mal angenommen, du hast einen Rasen mit 250m² Fläche. Dann brauchst du etwas mehr als 4kg Rasensamen. Das sind etwa 44,99 €, wenn du hochwertige Rasensamen kaufst.

Rasendünger

Für 250m² benötigst du etwas mehr als 6kg. Bei uns bekommst du 6,25kg Starterdünger für 24,99 €.

Rasenkalk

Rasenkalk gibt es bei uns im MOOWY Shop. Bei 250m² macht das 19,99 €.

Werkzeug/Material Preis
Rasenmäher vorhanden
Vertikutierer 49,99 €
Handstreuer 24,90 €
Sprinkler 24,99 €
Rasenmäher 90 €
Rasensamen 44,99 €
Rasendünger 27,99 €
Rasenkalk 19,99 €
Gesamtbetrag 282,85 €

Rasen neu anlegen mit Umgraben oder Abschälen

Die schonende Neugestaltung mit der Nachsaat ist nicht für alle alten Rasenflächen erfolgversprechend. Unebene Böden, stark festgetrampelte Flächen und stark unkrautverseuchte Areale werden auf die sanfte Art und Weise oft nicht verbessert. Durchs Umgraben oder Abschälen verbesserst du den Boden und sorgst für eine ebenmäßige Fläche. Die Prozedur ist körperlich anstrengend und nimmt viel Zeit in Anspruch. Doch es ist den Aufwand wert.

Abschälen vs. Umgraben

Wenn du deinen Boden aufhübschen möchtest, hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du hebst die obere Schicht ab oder du gräbst den Rasen um. Du kannst den Boden mit einem Spaten abschälen oder einen motorisierten Rasenschäler verwenden. In Gartenwerkstatt und Baumarkt stehen solche schweren Gerätschaften zum Verleih. Die abgetragene Grasnarbe mit Unkraut und Moos entsorgt du über den Kompost, weit weg von deinem neuen Rasen.

Anschließend erhältst du eine gerade Fläche – perfekt für die Neuansaat von Rasensamen. Die abgetragene Erde geht leider verloren und eventuell ist es notwendig, etwas Erde und Sand aufzuschütten.

Beim Umgraben geht nichts verloren, Unkraut und Moos bleiben allerdings im Erdreich. Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Umgraben Unkraut zu jäten und zu vertikutieren. Du kannst deinen Rasen mit einem Spaten umgraben oder dir eine Rasenfräse mieten. Die Fräse lockert den Boden auf und zerkleinert den Rasen.

Rasendungen Erde

Rasen umgraben Anleitung

Ich verrate dir, was du beachten solltest, wenn du deinen Garten umgraben möchtest. Dafür habe ich wieder eine Schritt-für-Schritt-Anleitung entwickelt. Eine kleine Beispielrechnung, um die Kosten abzuschätzen, wartet ebenfalls auf dich. Vorweg noch ein kleiner Tipp: Bei körperlich anstrengender Arbeit, kannst du fleißige Helfer mit kalten Getränken anlocken. Grüne Flaschen erweisen sich dabei als besonders effektiv.

Kleine Werkzeugkunde

Mach dich, bevor du loslegst, mit deinem Werkzeug vertraut. Das gilt für Rasenfräse und Spaten gleichermaßen. Spaten sind zwar keine komplizierten Geräte, eine falsche Handhabung führt allerdings zu sehr unangenehmen Folgen: Rückenschmerzen. Nutze idealerweise einen Spaten mit T-Griff und Trittkante, der dir etwa bis zur Brust reicht. Du kannst auch eine Grabegabel verwenden, das spart Kraft.

Die Rasenfräse stellst du vor der Nutzung auf die gewünschte Tiefe ein und fährst dann gleichmäßig langsam über dein Grün. Wenn du ein Gerät mietest, bekommst du vor Ort meistens eine umfassende Einführung, der es sich zu lauschen lohnt.

Grasnarbe entfernen oder liegen lassen

Entweder du nimmst die alte Grasnarbe ab, bevor du deinen Garten umgräbst, oder du lässt sie liegen. Abnehmen hat den Vorteil, dass du Unkrautwurzeln und Moos loswirst. Dabei verlierst du allerdings Material, dass du anschließend mit hoher Wahrscheinlichkeit aufschütten musst. Es sei denn, du willst deinen Rasen tiefer legen. Wenn du deinen Rasen abschälen willst, stichst du mit dem Spaten Quadrate in der gewünschten Tiefe aus und bringst sie auf den Kompost. Ansonsten solltest du den Rasen vorher mähen und vertikutieren, damit du das Moos nicht in den Boden einarbeitest.

Sand aufschütten

Je nachdem, wie viel Material du vorher abgetragen hast, gibst du eine Schicht Sand in etwa 5 Zentimeter Höhe auf den Boden. Anschließend lockerst du den Boden mit Spaten oder Fräse auf und mischst den Sand in den Boden. Der wird dadurch schön locker.

Danach glättest du den Boden mit einer Harke. Es dauert in etwa fünf Tage, bis der Boden sich gesetzt hat. Du kannst auch mit einer Walze darüberfahren, dann wird er schneller fest.

Ist der Boden schön eben, kannst du mit der Neuansaat starten. Ansonsten füllst du Dellen und andere Schönheitsfehler auf, bevor du loslegst.

Rasen ansäen

Jetzt ist es an der Zeit, die Saat für eine grüne Zukunft zu legen. Um gute Ergebnisse zu erzielen, solltest du zwei Fragen beantworten: Was für einen Garten hast du und was für einen Rasen willst du?

Mit Spiel- und Sportrasensamen legst du ein strapazierfähiges Grün an, das spielenden Kindern und wilden Haustiersprints standhält. Falls die Sonne deinen Garten nur selten erreicht, sind Sonnen- und Schattenrasensamen die richtige Wahl. Es gibt noch jede Menge weitere Samenarten, die du dir anschauen solltest, bevor du eine Entscheidung triffst. Dabei kann dir auch mein Artikel zu Rasensamen helfen.

Rasen düngen

Danach düngst du deinen Rasen mit einem Starterdünger oder einem Präparat, das zur Jahreszeit passt. Halte dich bei der Dosierung an die Empfehlung vom Hersteller. Dünger in Form von Granulat lässt sich besonders leicht auf dem Rasen verteilen.

Rasenmähen

Hier schließt sich der Kreis wieder. Sobald die Keimlinge etwa 10 Zentimeter hoch gewachsen sind, kannst du den neuen Rasen zum ersten Mal mähen. Mit starker Beanspruchung solltest du in den darauffolgenden Tagen noch etwas warten, bis du einen dichten, trittfesten Teppich herangezogen hast.

Rasenmaher

Was kostet Garten umgraben?

Auch hier sind die Kosten von der nötigen Ausrüstung abhängig. Unter dem Einsatz von Muskelkraft kannst du dir die Leihgebühren der Rasenfräse sparen. Und wenn du schon einen Spaten und eine Schubkarre hast, sparst du dir die Anschaffungskosten. Wir gehen wieder von einer Rasenfläche mit 250m² aus, um es simpel zu halten.

Spaten

Du brauchst einen guten Spaten in der richtigen Größe, um deinen Rasen abzuschälen und umzugraben. Alternativ kannst du dir auch eine Rasenfräse mieten. Einen ordentlichen Spaten bekommst du für um die 30 €.

Rasenfräse

Motorisierte Gartenfräsen sind teuer. Im Baumarkt kannst du dir eine für etwa 50 € am Tag mieten. Übers Wochenende werden 100 € fällig.

Schubkarre

Wenn du deinen Rasen abschälst, hilft dir die Schubkarre dabei, den alten Boden zum Kompost zu bringen. Kostenpunkt 50 € – supergute Schubkarren sind etwas teurer.

Sand

Nimm unbedingt kalkarmen Quarzsand, auch Rasensand genannt, und keinen Bausand. 25kg kosten etwa 10 €. Pro Quadratmeter brauchst du zwischen 2,5 und 5kg Sand.

Rasensamen

Für die Neuansaat sind mehr Rasensamen nötig als für die Nachsaat. Sport- und Spielrasen zum Ansäen von 250m² kosten bei uns 79,99 €.

Rasendünger

Unser Universaldünger, den du das ganze Jahr über verwenden kannst, ist für 27,99 € für 250m² zu haben. Rasen-Starterdünger ist genauso günstig.

Kalte Getränke

Der Köder für fleißige Helfer lässt die ganze Prozedur schneller voranschreiten und dürfte auch dir gut schmecken. Kostenpunkt: 15 €, wobei hier natürlich Luft nach oben ist.

Werkzeuge/Material Preis
Spaten 30 €
Rasenfräse Leihgebühr 50 €
Schubkarre 50 €
Sand 250 €
Rasensamen 79,99 €
Rasendünger 27,99 €
Kalte Getränke 15 €
Gesamtbetrag 502,98 €

Wie halte ich meinen neuen Rasen vital und schön?

Nach all dem Aufwand soll dein Rasen natürlich lange schön, vital und grün bleiben. Wenn du deinen Rasen regelmäßig etwas Zuwendung zeigst, ist er schon zufrieden. Sorge im Frühling, Sommer und Herbst dafür, dass dein Grün ausreichend Wasser erhält, und bringe drei bis vier Mal jährlich entsprechend Dünger aus. Vertikutiere einmal im Jahr und säe Rasensamen nach, wenn sich kahle Stellen bilden.
Willst du mehr zur Rasenpflege erfahren? Dann kann ich dir einige Artikel zum Thema empfehlen.

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Deine (neuen) Kenntnisse über die richtigen Taktiken beim Umgraben werden dir in Zukunft hoffentlich einen noch schöneren Rasen bescheren. Wenn du noch mehr Wissen willst, helfen wir dir gerne weiter.

Ob bei Fragen zum Artikel oder anderen Anliegen, die mehr oder weniger mit dem perfekten Rasen zusammenhängen –, melde dich einfach bei uns!

Schreib uns eine E-Mail an: hello@moowy.de

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

back

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch? Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen?

Unsere Besten

+Grüner
wird's nicht

Unsere beliebtesten Produkte
auf einen Blick

Alle Produkte
Top Frühling Herbst Vertikutieren Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. 44,99269,99
Top Vertikutieren Vertikutier-Set Sofortreparatur „Wer seinen Rasen liebt, der vertikutiert.“ Dieser Prozess bezeichnet man auch als Lüften, denn durch die Entfernung der Filzschicht bekommt das Gras wieder Luft zum Atmen. Das ist zwar gut für den Rasen, beansprucht ihn aber auch ganz schön. Deshalb braucht deine Grünfläche danach sehr viel Liebe – zum Beispiel in Form von Dünger. 29,99199,99
Top Sommer Rasendünger Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. 15,99109,99
subscribe

Do you want
our lawn care calendar?

Leave your email and we send you
useful lawn care calendar. It’s free!

Leave us
your email

Get lawn care
calendar

Read our
other letters

    Ihr Warenkorb ist derzeit leer.