Alle Tipps und Tricks

Was tun gegen Klee im Rasen?

Als Kind hast du es sicher geliebt, den Rasen nach einem vierblättrigen Kleeblatt abzusuchen und es weiterzuschenken. Wenn du als erwachsener Hobbygärtner Wert auf einen ebenmäßigen und blütenlosen Rasenteppich legst, ist Klee im Rasen allerdings nicht mehr so erfreulich. Aber keine Sorge! Ich verrate dir, wie du mit ein paar einfachen Tricks Klee im Rasen vernichten und vorbeugen kannst.

10 MIN 01 Okt
letzte Aktualisierung: 01 Okt 2021
Share:

Neues beiträge

Alle Tipps und Tricks 9 MIN 19 Nov

Rasen Übersäen leicht gemacht

Alle Tipps und Tricks 3 MIN 05 Nov

Wie viel Rasensamen pro m² brauche ich?

Alle Tipps und Tricks 8 MIN 29 Okt

Gelbe Flecken im Rasen – So wirst du sie wieder los

In diesem Artikel:

Woher kommt Klee im Rasen?

Okay – du bist also bereit, deinem Klee im Rasen den Kampf anzusagen. Doch, bevor du dich an die Arbeit machst, solltest du dich erst mal mit ein paar Grundlagen vertraut machen. Wie schädlich ist Klee im Rasen und wo kommt er eigentlich her? Dieses Basiswissen wird dir langfristig viel Zeit, Arbeit und Geld sparen. Das „Gute“ an Klee ist, dass er ganz eindeutig auf Mängel hinweist, die in deinem Rasen herrschen. Nicht umsonst nennt man Klee auch Zeigerpflanze. Tauchen Kleepflanzen in deinem Garten auf, ist mindestens einer der folgenden Punkte Grund dafür:

  • Der Boden ist unausgeglichen: Rasen wächst am besten auf einem gekalkten Sand- und Lehmboden. Befindet sich zu viel Sand, Lehm oder Kalk im Boden, kommt der pH-Wert aus dem Gleichgewicht und zieht Unkraut an.
  • Der Boden ist zu sauer: Ein saurer Boden schwächt dein Gras und bietet den optimalen Nährboden für Klee, Unkraut und Moos.
  • Der Boden ist unterversorgt: Gesunder Rasen kann nur wachsen, wenn die Graswurzeln Nährstoffe aufnehmen. Und diese Nährstoffe müssen sich im Boden befinden. Düngst du nicht regelmäßig, nimmt der Nährstoffgehalt des Bodens nach und nach ab. Es wächst weniger Gras und Klee, Unkraut und Moos verbreiten sich in Windeseile.
  • Dein Gras ist geschwächt: Neben Nährstoffmangel schaden Hitze, Staunässe und Unkraut deinem Rasen. Regelmäßige Rasenpflege hält dein Grün fit.
  • Du mähst zu kurz: Damit schwächst du nicht nur deinen Rasen, sondern lässt mehr Luft und Sonnenlicht durch die untere Schicht der Grasnarbe zirkulieren. Und genau in dieser Schicht wachsen die kleinen Kleepflanzen. Je mehr Sonne sie bekommen, desto stärker werden sie.
  • Die Grasnarbe ist nicht dicht genug: Das hat den gleichen Effekt, wie ein zu kurzer Schnitt.

Es gibt also einiges zu beachten, wenn du Klee im Rasen bekämpfen möchtest. Bevor ich dir zeige, wie du es richtig machst, bewahre ich dich erst mal vor schlechten Tipps. Sie versprechen zwar schnelle Hilfe, richten langfristig aber einigen Schaden an.

Hilft Unkrautvernichter bei Klee im Rasen?

Die einfache Antwort lautet: Ja, Unkrautvernichter hilft bei Klee im Rasen. Allerdings muss man das Wort „hilft” fett schreiben. Denn Unkrautvernichter sind meist chemischer Natur. Zwar bekämpfen sie den Klee im Rasen, allerdings werden die umliegenden Pflanzen und Insekten ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Auch wenn viele Unkrautvernichter beteuern, Gras und Tier nicht zu beschädigen, ist es aus ökologischer Sicht fraglich, Rasenherbizide zu verwenden.

Hinzu kommt auch, dass ein Unkrautvernichter nur eine kurzfristige Lösung ist. Zwar ist der Klee im Rasen erst mal verschwunden, die Ursache jedoch nicht bekämpft. Denn Klee wächst auf nährstoff- und stickstoffarmen Boden, der durch das Zutun von Unkrautvernichter nicht gerade verbessert wird. Der nächste Kleeschub ist also nur eine Frage der Zeit. Es ist also besser, gleich gegen die eigentlichen Ursachen anzugehen (dazu später mehr).

Vorsicht bei diesen Hausmitteln gegen Klee im Rasen

Was machst du, wenn du eine schnelle Lösung brauchst? Du nutzt erst mal altbewährte Tipps aus Omas Trickkiste. Doch gerade in Sachen Kleebekämpfung kannst du deinem Rasen mit den folgenden Hausmitteln schnell schaden.

Heißes Wasser auf Klee im Rasen schütten

Es ist fast zu leicht, Klee im Rasen mit heißem Wasser zu bekämpfen. Denn dazu brauchst du einfach nur kochendes Wasser auf dem Klee im Rasen zu verteilen. Durch die Hitze gerinnt das Eiweiß in den Pflanzenzellen und der Klee stirbt ab. Das ist zwar eine effektive Lösung, doch dabei tötest du auch das gesunde Gras, das um den Klee wächst. Wenn du nach dieser Methode keine kahlen Stellen im Rasen haben möchtest, solltest du schnellwachsende Grassamen nachsäen. Mach das am besten, sobald der Klee im Rasen abgestorben ist und du ihn entfernt hast.

Klee im Rasen mit Salz und Essig vernichten

Ein weiterer Trick aus dem Hausmittelbuch ist, Salz und Essig auf den Kleenestern zu verteilen. Dadurch verändert sich der pH-Wert des Bodens und der Klee im Rasen stirbt ab. Doch nicht nur die drei- bis vierblättrigen Pflänzchen werden vernichtet, sondern auch andere Pflanzen und sogar kleine Insekten. Es dauert außerdem, den pH-Wert wiederherzustellen. So bildet sich rasch eine kahle Stelle im Rasen, die repariert werden muss. Deswegen ist es nicht ratsam, mit Salz und Essig gegen Klee im Rasen anzugehen.

Folie auf Klee im Rasen legen

Schonender ist da, den Klee im Rasen ganz, ohne schädliche Stoffe oder Chemikalien, zu entfernen. Wenn du es nicht eilig hast, kannst du eine dunkle Folie über den Klee spannen und die Zeit für dich arbeiten lassen. Mulchfolie eignet sich am besten. Besonders Weißklee stirbt nach etwa zwei bis drei Monaten ohne Sonnenlicht zuverlässig ab. Aber auch dein Rasen und alle anderen Pflanzen, die unter dem Lichtentzug und Sauerstoffmangel stehen, werden das Zeitliche segnen. Sobald du die Folie abnimmst, kannst du die kahle Stelle wieder herrichten. Vertikutiere dazu zunächst, um alle abgestorbenen Pflanzen zu entfernen, fülle den Boden notfalls mit Erde auf und verteile dann frische Samen. Unsere schnellwachsenden Rasensamen sind ideal, um in kürzester Zeit wieder eine dichte Grasnarbe zu erhalten.

Kaffeesatz gegen Klee im Rasen

Viele schwören auf Kaffeesatz als natürlichen Dünger. Der hohe Stickstoffgehalt wird besonders gerne im Frühling eingesetzt, da er den pH-Wert senkt und das Wachstum der Pflanzen ankurbelt. In Sachen Kleebekämpfung kann Kaffeesatz deswegen auch kontraproduktiv sein. Einige Kleesorten, wie z. B. Sauerklee, fühlen sich auf saurem Boden pudelwohl. Verteilst du Kaffeesatz auf solchem Klee, gibt er den Nestern eher einen Wachstumsschub und vertreibt so die Grashalme. Hornklee, Weißklee, Purpur-Klee und Gelben Steinklee kannst du mit Kaffeesatz prima vernichten! Verteile dazu den Satz gleichmäßig über die Fläche. Bewässere den Boden anschließend, denn so können die Nährstoffe besser und schneller aufgenommen werden. Falls du dir unsicher bist, ob Kaffeesatz gegen Klee im Rasen wirkt: Bestimme erst den pH-Wert des Bodens und die Kleesorte.

Klee ist nicht gleich Klee

Bei der Bekämpfung von Klee im Rasen kommt es nicht nur auf die Technik, sondern auch den Klee selbst an. Bevor du die Ärmel hochkrempelst, ist es wichtig zu wissen, welcher Klee sich in deinem Rasen tummelt.

Wahrscheinlich handelt es sich um Weißklee (Trifolium repens). Die kleinen Kleenester sind am weitesten verbreitet und haben sich an das Wiesenleben angepasst. Sie bleiben nämlich so klein, dass selbst der am kürzesten eingestellte Rasenmäher die Blüten und Blätter nicht erfassen kann. So geschützt breiten sie sich schnell über deinen Rasen aus und verdrängen dein Gras. Deswegen musst du da etwas geschickter vorgehen.

Werfen wir einen Blick auf die vier häufigsten Kleearten, wie du sie erkennen und anschließend bekämpfen kannst:

Kleesorte Blüten und Merkmale Bevorzugter Boden Bekämpfung
Hornklee gelbe Blüten, doldenförmig

Hornklee hat gelbe Blüten

stickstoffarmer Boden

 

ausstechen, Rasen erneuern
Sauerklee weiße, gelbe, rote, rosa- oder lilafarbene Blüten, kelchförmig

Sauerklee hat einen niedrigen Wuchs

kalkarmer, sauer und nährstoffarmer Boden ausstechen, Rasen erneuern, Kalk ausbringen
Weißklee weiße Blüten, kegelförmig

Wenn du Klee im Rasen hast, ist es wahrscheinlich Weißklee

Leicht kalkhaltiger, lehmiger und feuchter Boden mit Folie abdecken, vertikutieren, ausstechen
Wiesenklee rote bis lilafarbene Blüten, kegelförmig

Wiesenklee blüht fast den ganzen Sommer über

frischer, nährstoffreicher und tiefgründiger Ton- und Lehmboden ausstechen, Rasen erneuern

So entfernst du Klee am besten

Sobald du weißt, um welche Kleesorte es sich handelt, kannst du auch schon loslegen und den Klee im Rasen bekämpfen. Hier findest du meine Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Ausstechen, Vertikutieren oder Rasen erneuern.

Mit dem Spaten ausstechen

Wenn du den Klee im Rasen restlos entfernen möchtest, ist Ausstechen bei allen Sorten am effektivsten. So gehst du richtig vor:

  1. Entferne Laub, Steinchen und Äste.
  2. Stecke den Bereich um die Kleenester großzügig und etwa acht bis zehn Zentimeter tief ab.
  3. Schiebe nun den Spaten waagerecht unter die Erde und hebe den Boden heraus. Stelle sicher, dass du das komplette Wurzelwerk des Klees entfernst.
  4. Fülle das Loch mit frischer Erde auf und drücke sie etwas an.
  5. Säe unsere schnellwachsenden Rasensamen aus.
  6. Verteile direkt im Anschluss Rasen-Starterdünger und bewässere die Stelle.
  7. Halte die Stelle zwei Wochen lang feucht und betrete sie nicht.

Mit dem Vertikutierer entfernen

Weißklee lässt sich auch durch Vertikutieren entfernen. Das geht nicht nur schnell, du brauchst auch deinen Rasen nicht komplett zu erneuern. Beim Vertikutieren wird die Grasnarbe angeritzt und gleichzeitig Unkraut und Moose entfernt. So machst du es richtig:

  1. Idealerweise verteilst du drei bis vier Wochen vorm Vertikutieren einen Dünger, damit dein Rasen gestärkt wird und das Vertikutieren besser übersteht.
  2. Entferne Laub, Steinchen und Äste.
  3. Mähe die Stelle, die du vertikutieren möchtest, etwa zwei bis vier Zentimeter kurz. So ist Vertikutieren am effektivsten.
  4. Vertikutiere einmal quer und einmal längs, um den Klee im Rasen komplett zu entfernen.
  5. Säe schnellwachsenden Rasensamen über kahle Stellen und bewässere deinen Rasen großzügig.
  6. Gönne deinem Rasen eine Verschnaufpause und halte die Stelle zwei Wochen lang feucht.

Mehr übers Vertikutieren erfährst du in meinem Ratgeber: Vertikutieren von Rasen: alles was du wissen musst.

Klee durch Rasendüngen entfernen

Richtig gehört – du kannst mit Dünger den Klee im Rasen vernichten. Klee ist nämlich ein Anzeichen dafür, dass der pH-Wert des Bodens zu sauer ist. Das schwächt das Gras und bildet gleichzeitig den optimalen Nährboden für Unkraut, Moos und Klee. Diese breiten sich schnell aus und verdrängen das Gras. Der ideale pH-Wert für gesunden und widerstandsfähigen Rasen liegt bei 5,5 und 6,5 und kann mit unserem stickstoffreichen Rasenkalk wiederhergestellt werden.

Klee im Rasen vorbeugen – darauf solltest du achten

Nach der Arbeit ist bekanntlich vor der Arbeit. Dein Rasen ist jetzt kleefrei und soll es auch bleiben. Mit den folgenden Schritten kannst du einer erneuten Kleeinvasion vorbeugen und deinen Rasen in Schuss halten:

  • Halte deinen Boden in Schach: Die meisten Kleearten lieben stickstoffarmen Lehmboden. Führe deswegen einmal jährlich eine Bodenprobe durch und arbeite deinen Boden mit Lehm, Kalk oder Sand wieder auf. In meinem Artikel Rasen anlegen – Schritt für Schritt zum Traum in Grün verrate ich dir, wie es geht.
  • Achte auf hochwertige Rasensamen: Mit günstigen Rasensamen verteilst du Unkraut auf deinem frischen Mutterboden gleich mit. Achte deswegen auf die Zusammensetzung deiner Rasensamenpackung. Hochwertige Samen wachsen bei richtiger Pflege zu einer dichten Grasnarbe, die Unkraut, Moos und Klee im Rasen keine Chance geben.
  • Mähe nicht zu kurz: Besonders Hornklee wächst niedriger als Gras. Mähst du zu kurz, schwächst du deinen Rasen, wodurch er anfälliger für Krankheiten wird und sich schlechter gegen Unkraut durchsetzt. Gleichzeitig gelangt bei kurzem Gras mehr Sonnenlicht an den Klee im Rasen. Frisch gestärkt verteilt er sich so munter über deine Wiese. 4,5 bis 5 Zentimeter sind daher die optimale Schnitthöhe.
  • Vermeide trockenen Rasen: Heiße Sommertage machen Klee im Rasen weitaus weniger aus als deinem Gras. Ist dein Rasen erst mal durch die Trockenheit geschwächt, kann sie Klee im Rasen schneller ausbreiten. Bewässere deinen Rasen also besonders im Sommer regelmäßig.

Möchtest du jetzt loslegen oder brauchst du mehr Infos?

Mit meiner Kleekunde gewappnet, kannst du jetzt gezielt Klee im Rasen vernichten und vorbeugen. Wenn du weitere Informationen zum Thema brauchst, helfen wir dir gerne.

Ob bei Fragen zum Artikel oder anderen Anliegen, die mehr oder weniger mit dem perfekten Rasen zusammenhängen – melde dich einfach bei uns!

Schreib uns eine E-Mail an: hello@moowy.de

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Danke für deine Aufmerksamkeit und frohes Schaffen!

back

Kommentare (0)

Bisher hat hier noch niemand kommentiert. Also worauf wartest du noch? Schreibe einen Beitrag und verschönere den Kommentarbereich!

Kommentare

Möchtest du einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen?

Unsere Besten

+Grüner
wird's nicht

Unsere beliebtesten Produkte
auf einen Blick

Alle Produkte
Top Vertikutieren Vertikutier-Set Moosvernichter Hat sich Moos auf deinem Rasen ausgebreitet? Wenn du es loswerden willst, ist Vertikutieren der ideale Weg, dein Ziel zu erreichen. In unserem Vertikutier-Set Moosvernichter ist alles enthalten, was dein Rasen braucht, um sich nach dem Vertikutieren von seiner schönsten Seite zu zeigen. 44,99269,99
Top Vertikutieren Vertikutier-Set Sofortreparatur „Wer seinen Rasen liebt, der vertikutiert.“ Dieser Prozess bezeichnet man auch als Lüften, denn durch die Entfernung der Filzschicht bekommt das Gras wieder Luft zum Atmen. Das ist zwar gut für den Rasen, beansprucht ihn aber auch ganz schön. Deshalb braucht deine Grünfläche danach sehr viel Liebe – zum Beispiel in Form von Dünger. 29,99199,99
Top Rasendünger Langzeit-Rasendünger Versorge deinen Rasen, mit allen wichtigen Nährstoffen, ohne extremes Wachstum zu provozieren. Unser Langzeit-Rasendünger hält über 90 Tage und zeigt schnelle Wirkung. Perfekt für den Einsatz im Sommer und Herbst. 13,99109,99
subscribe

Do you want
our lawn care calendar?

Leave your email and we send you
useful lawn care calendar. It’s free!

Leave us
your email

Get lawn care
calendar

Read our
other letters